Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Freundschaften

Neue Benutzer

Zajko(22. Februar 2018, 08:06)

luisejulia(20. Februar 2018, 15:39)

Tina(18. Februar 2018, 15:18)

Mesosipu(17. Februar 2018, 09:44)

domingo(16. Februar 2018, 12:32)

Statistik

  • Mitglieder: 2736
  • Themen: 45434
  • Beiträge: 843863 (ø 219,07/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Zajko

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eins kann jeder ... ;-). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 30. Januar 2018, 19:53

Ohrenschmerzen - habt ihr Tipps?

Hallo,
meine Jungs bekommen in letzter zeit immer recht schnell ohrenschmerzen und die werden innerhalb kürzester zeit recht schlimm.
unser arzt sagte mir ich soll ihnen fiebersaft geben, der hilft wegen schmerzmittel und ist außerdem entzündungshemend. außerdem wurden mir die Otovowen tropfen empfohlen. die helfen aber bei keinem von uns. weder den kindern noch mir.
wenn es nur leicht ist machen ich zwiebelsäckchen, die helfen auch so lange es nur leichte schmerzen sind.
hat jemand andere mittelchen mit denen er gute erfahrungen gemacht hat? schleimlöser und diese dinge gebe ich im erkältungsfall eig. eh immer aber es geht immer alles schnell auf die ohren.

ich hoffe auf euer wissen _girlie_1_

2

Dienstag, 30. Januar 2018, 20:01

Hallo,
im akuten Fall sind eigentlich Nasentropfen wichtig, damit Erkältungen nicht auf die Ohren schlagen. Wir haben immer gerne welche auf Meersalzbasis genommen. oder Nasenduschen... sind etwas fies... da muss das Kind schon mitmachen wollen.
(ich konnte nicht entnehmen, wie alt Deine Kinder sind).

Dass Kinder so häufig Ohrenschmerzen bekommen, liegt daran, dass es besimmte Wege im Ohr gibt, die bei Kindern noch klein sind und deshalb schnell verstopft... ich weiß es nicht mehr genau.. hab ich mir mal erklären lassen. ;(

Wir haben zur Vorbeugung (quasi als Training und zur Erweiterung der Wege folgendes empfohlen bekommen) : Arbeiten mit dem Ottobar (Nasenballon), viel hüpfen (super auch Trampolin springen) und durch ganz kleine Röhrchen (dann nach etwas Training durch Kanülen) trinken. Und nach etwas Übung sogar Joghurt dadurch schlürfen. Waren alles Tipps von einer Logopädin. Die Zusammenhänge krieg ich grad nicht mehr hin. Aber so nach Einschulungsbeginn war dann Ruhe mit Ohrenschmerzen.
LG
Sybille
_mmmhro_ _mmmhbl_ unser süßes Doppelpack erblickte am 15.12.2008 das Licht der Welt (35+6)
und sm_whschaaf der große Bruder das Pubertier machen die Rasselbande komplett.
Wir leben hier jeden Tag den ganz normalen Wahnsinn sm_computer

3

Dienstag, 30. Januar 2018, 20:01

ach ja und Zwiebelpäckchen hab ich auch genommen...
_mmmhro_ _mmmhbl_ unser süßes Doppelpack erblickte am 15.12.2008 das Licht der Welt (35+6)
und sm_whschaaf der große Bruder das Pubertier machen die Rasselbande komplett.
Wir leben hier jeden Tag den ganz normalen Wahnsinn sm_computer

4

Dienstag, 30. Januar 2018, 20:10

Nasentropfen und engelwurzbalsam nehmen wir auch. helfen tut das nur kurz.
das mit dem strohhalm wusste ich nicht. muss ich mal googeln _girlie_1_
den ottobar haben wir aber das wird strickt abgelehnt. ich hab auch schon gefühlte 100 mal erklärt wie man schneuzt aber das wollen sie nicht.
meine strolche sind 4 jahre.

5

Dienstag, 30. Januar 2018, 20:43

Wenn Nasenspeay nicht hilft: Kaltes Wasser in kleinen Schlucken trinken lassen. Hilft manchmal Wunder...
_herzi_ _herzi_ eineiige Zwillingsmädels, geb. im Dezember 2009
Sie werden die Welt verändern - unsere haben sie schon auf den Kopf gestellt!

Bügelbretter sind auch nur Surfboards, die ihre Träume aufgegeben haben, um sich in ihre vorgegebene Rolle zu fügen.

6

Dienstag, 30. Januar 2018, 21:32

Welchen Fiebersaft nehmt ihr?
Die Räuberjungs wurden im Juli 7 Jahre alt.
Räubertochter ist im August 2 geworden.

Etti

Gelegenheitsposter

Beiträge: 60

Vorname: Marietta

Wohnort: Bad Mergentheim

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 30. Januar 2018, 23:03

Hallo,

viel kann ich nicht bei Steuern... aber hast du statt Zwiebelsäckchen schon mal in Zwiebelsaft getränkten Wattebausch versucht?
Zwiebelstücke durch die Knoblauchpresse drücken, in der Mikrowelle kurz erwärmen (Achtung verdampft schnell) Watte eintauchen, ausdrücken und ins Ohr stecken. Ich habe das Gefühl es hilft besser und riecht nicht ganz so arg.

8

Mittwoch, 31. Januar 2018, 06:28

Huhuu,

meine sind jetzt achteinhalb, inzwischen ist es selten geworden und: ich kann es oft selbst "beheben" in dem ich beim leisesten Anflug von Ohrenschmerzen Ibuprofensaft gebe (nicht nur gegen die Schmerzen - auch entzündungshemmend) und auch Nasentropfen (mit Xylometazolinhydrochlorid - damit die Schleimhäute abschwellen und alles besser belüftet wird - da reichen wohl Meerwassertropfen nicht aus).

Wir haben es jetzt akut vor zwei Tagen wieder so geschafft.....



Grüßle und gute Besserung,

Mia

9

Mittwoch, 31. Januar 2018, 17:19

Zwiebelsaft auf Watte, oder Zwiebelpäckchen ( gehackte Zwiebeln). Kannst du mit Stirnband oder Ohrenschützern befestigen...
Wirkt super schnell.

Nasentropfen mit Salz um die Gänge frei zu halten...

LG

Sese
_mmmhbl_ _mmmhbl_ "Columbus" & "Watson" 15.09.2015 in 35+1 per sectio Lilypie Premature Baby tickers

10

Mittwoch, 31. Januar 2018, 20:49

wir haben den ibuflam saft. der ist auch entzündungshemmend. die letzten tage brachte uns das zwiebelsäcklein überhaupt nichts. es kam immer schlagartig, ich musste immer den fiebersaft geben weil es von den schmerzen her wohl doch recht schlimm war.

kennt jemand ein homöopathisches mittel das sehr gut bei ohrenschmerzen hilft?

11

Mittwoch, 31. Januar 2018, 20:57

Habt ihr das mal beim Ohrenarzt abklären lassen? Ich hatte als Kind öfter Ohrenschmerzen und eine Zeit lang war das ein Pilz.

Ich kenne als homöopathisches Arzneimittel nur Otovoven. Bei meinen Kindern hat es auch schon mal gut geholfen... Du kannst aber mal in der Apotheke fragen.
Die Räuberjungs wurden im Juli 7 Jahre alt.
Räubertochter ist im August 2 geworden.

12

Mittwoch, 31. Januar 2018, 21:09

Habt ihr das mal beim Ohrenarzt abklären lassen? Ich hatte als Kind öfter Ohrenschmerzen und eine Zeit lang war das ein Pilz.

Ich kenne als homöopathisches Arzneimittel nur Otovoven. Bei meinen Kindern hat es auch schon mal gut geholfen... Du kannst aber mal in der Apotheke fragen.
die otovowen helfen bei uns leider nicht. mir und den kindern nicht.
wir waren erstmal beim hno der hat jetzt aber nichts gesagt. waren das bei dir richtig schlimme schmerzen oder nur so ein bisschen?

13

Donnerstag, 1. Februar 2018, 08:07

Bei dem Pilz? Ich meine, das waren damals schon schlimme Schmerzen. Ich hab damals Ohrenspülungen beim Arzt bekommen. Igitt! Ich hatte eine Zeit lang immer Ohrenschmerzen, sobald ich mal keine Mütze auf hatte.
Die Räuberjungs wurden im Juli 7 Jahre alt.
Räubertochter ist im August 2 geworden.

Etti

Gelegenheitsposter

Beiträge: 60

Vorname: Marietta

Wohnort: Bad Mergentheim

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 1. Februar 2018, 08:11

Eine Heilpraktiker sagte mir mal, für die Ohren ist Verbascum D6 ungemein wertvoll.

15

Samstag, 3. Februar 2018, 20:39

Jetzt ist es leider so schlimm geworden das mein sohn ein antibiotikm nehmen muss. _schniefigirl_

Beiträge: 280

Vorname: Nadine

Wohnort: Raum Bad Kissingen

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 3. Februar 2018, 21:28

sm_krank1 ja das geht sehr schnell, leider... Gute Besserung dem Sprößling.