Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Freundschaften

Neue Benutzer

LesterPear(Heute, 11:11)

TillySchil(Heute, 06:33)

Tina(Gestern, 15:18)

Mesosipu(17. Februar 2018, 09:44)

domingo(16. Februar 2018, 12:32)

Statistik

  • Mitglieder: 2742
  • Themen: 45426
  • Beiträge: 843555 (ø 219,33/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: LesterPear

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eins kann jeder ... ;-). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bess

Gelegenheitsposter

  • »Bess« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Vorname: Alex

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 14. Januar 2018, 17:20

Bauchwachstum in Zwillingsschwangerschaft - Beschwerden vermeiden?

Hallo zusammen,

ich bin in der 15. SSW mit di-di Zwillingen und mein Fundus ist schon am Bauchnabel angekommen - in meiner ersten Schwangerschaft (Einling) war das erst in der 24. SSW der Fall. Ist das bei euch auch so schnell gegangen? Ich habe ehrlich gesagt etwas Bammel, wo das Ganze noch hin führen soll, weil ich einen ziemlich kurzen Oberkörper habe. Der Bauch wird dann wahrscheinlich stark nach vorne gehen? Meine Frauenärztin hat da was angedeutet, nach dem Motto "nach oben ist nicht viel Platz, der Bauch wird vor allem nach vorne gehen").
Wie ist das mit Rückenschmerzen, ich stelle mir das ziemlich belastend vor?

Habt ihr spezielle Übungen gemacht, um den Rücken zu stärken? Gibt es vielleicht sogar Physiotherapie dafür oder so etwas wie einen Stützgurt?
Ich habe wirklich die Sorge, körperlich irgendwann nicht mehr fit zu sein, dabei muss ich doch noch meine Tochter (16 Monate alt) versorgen...

Über Tipps würde ich mich freuen,

liebe Grüße
Bess
Tochter *08/2016, schwanger mit Zwillingen (vET 12.07.2018)

2

Sonntag, 14. Januar 2018, 20:22

Puh....erst mal Glückwunsch zur Schwangerschaft.
Mein Bauch war am Ende riesig. bin gestartet mit unter 60 kg. am Ende 30 kg mehr.....und nur Bauch. von hinten war keine Schwangerschaft zu sehen. Rückenprobleme hatte ich vorher reichlich und auch Bedenken. Ging allerdings gut....hab mir aber auch bewusst Liegepausen gegönnt. Der doppelte Bandscheibenvorfall kam erst als die Kids 2,5 waren. Das Tragen war schlimmer als die Schwangerschaft bei mir.

Beiträge: 276

Vorname: Nadine

Wohnort: Raum Bad Kissingen

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Januar 2018, 20:32

Ja Glückwunsch!!! Ich hab vorher sporadisch Yoga gemacht... Ab der Frühschwangerschaft gammel ich aber nurnoch rum... Null Kondition dafür aber kurzatmig ohne Ende. Der Rücken macht bis jetzt noch super mit (25.Woche), ich schiebe es auf mein Wasserbett-ich liebe das Teil.

maranu

*nungimäh*

Beiträge: 524

Vorname:

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 14. Januar 2018, 21:14

bei mir war von hinten auch nix von der schwangerschaft zu sehen, ging alles nach vorne.
rückenprobleme hatte ich während der schwangerschaft keine (die kamen dann erst direkt nach der geburt, warum auch immer _nullahnung_ ...)
hatte mir auch schon sehr früh einen stützgurt besorgt, fand den sehr angenehm und entlastend.

hier ein thread zu diesem thema.

alles gute!
_girlie_1_ _girlie_1_ | SSW 37+4 | 24.7.2015 | 2405g | 2425g
.

5

Sonntag, 14. Januar 2018, 21:14

Hallo und herzlichen Glückwunsch!
Es gibt einen Stützgurt, der den Rücken entlastet. Man kann ihn sich beim Frauenarzt verschreiben lassen und bekommt ihn im Sanitätshaus.
Ich hatte so einen in der zweiten Schwangerschaft, weil der Bauch von den Zwillingen so vorgedeht war und riesig wurde und mit den Zwillingen war an Pausen auch nicht oft zu denken.
Mir hat der Gurt sehr geholfen. Ohne hatte ich nach 100 Metern bereits üble Schmerzen in der Lendenwirbelsäule so ab 25 Woche. Der Gurt führt unter dem Bauch durch, so dass er diesen stützt und ist dann recht breit am unteren Rücken. Er wird geklettet und ist in mehreren Größen erhältlich. Zur Not auch ohne Rezept im Sanitätshaus. Kostet so 100€ meine ich
Sprich deinen FA darauf an, wenn du Schmerzen hast.
Karo




6

Sonntag, 14. Januar 2018, 22:38

Hallo!
Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Ich hatte auch einen riesigen, nur nach vorne gerichteten Bauch.....von hinten war nichts von meiner Schwangerschaft zu erkennen.

Ich trug einen Anita Babybelt (etwa ab der 20.SSW) und hatte keinerlei Beschwerden, obwohl ich zwei Jahre zuvor eine BandscheibenOP an der Lendenwirbelsäule hatte. Ich habe bis zur 32.Woche gearbeitet und habe bis zur 40.SSW ausgehalten sm_;

Ich wünsche dir alles Gute!
LG Roswitha
_mmmhro_ und _mmmhbl_ sind am 2.2.2013 geboren! Traummaße 51cm / 3160g und 46cm / 2510g (SSW 39 + 4)

7

Montag, 15. Januar 2018, 09:39

Hallo,

bei mir war von hinten auch nicht zu sehen das ich schwanger war, weil der riesige Bauch nach vorne ging. Ich hatte ebenfalls den Babybelt von Anita und war damit sehr zufrieden.
Rückenschmerzen hatte ich kaum, dafür aber einen Nierenstau, weil die beiden meine Innereien total verschoben / gedrückt hatten.

Beiträge: 3 090

Vorname: Kerstin

Wohnort: Heidelberg

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 15. Januar 2018, 10:44

Hallo,

ich hatte vor den Kindern Rückenprobleme, mehrmals Hexenschuss. Mir hat Yoga extrem geholfen. Seither habe ich keine schlimmen Schmerzen mehr, aufkeimende Verspannungen erkenne ich sofort und kann dann konkret gegensteuern.

Durch die Schwangerschaften bin ich dann problemlos gekommen. In der Zwillingsschwangerschaft habe ich mich im vierten Monat leider verhoben, da half dann Physio und Massage.

Mach doch Schwangerschaftsyoga!



Bess

Gelegenheitsposter

  • »Bess« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Vorname: Alex

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 15. Januar 2018, 12:40

Vielen Dank für eure lieben Antworten und zahlreichen Tipps!

Danke Maranu für den Link zum bereits vorhandenen Thread _knutsch_

Gut zu wissen, dass man sich so einen Gurt verschreiben lassen kann. Noch ist es nicht nötig, aber bei Bedarf frage ich meine Frauenärztin.

Schwangerschaftsyoga: Ja, das habe ich schon in der ersten Schwangerschaft gemacht und steht auf jeden Fall auf dem Programm!

Ich habe noch einige YouTube-Videos für Pilates in der Schwangerschaft gefunden und glaube, dass mir das auch helfen wird, einen starken Rücken zu behalten.

Viele liebe Grüße
Bess
Tochter *08/2016, schwanger mit Zwillingen (vET 12.07.2018)

10

Montag, 15. Januar 2018, 13:25

Auch von mir: Herzlichen Glückwunsch! sm_daumen
mein Fundus ist schon am Bauchnabel angekommen - in meiner ersten Schwangerschaft (Einling) war das erst in der 24. SSW der Fall. Ist das bei euch auch so schnell gegangen?

Wann der am Bauchnabel war kann ich gar nicht sagen. Aber man konnte schon in der Frühschwangerschaft 9./10. SSW deutlich sehen, dass der Bauch wuchs, vor allem auch schon oben - das hätte ich erst deutlich später erwartet.
Ich hatte auch einen riesigen, nur nach vorne gerichteten Bauch.....von hinten war nichts von meiner Schwangerschaft zu erkennen.

Ich trug einen Anita Babybelt (etwa ab der 20.SSW)


Ich auch, kann den Babybelt sehr empfehlen! sm_daumen
rückenprobleme hatte ich während der schwangerschaft keine (die kamen dann erst direkt nach der geburt, warum auch immer _nullahnung_ ...)

Hier auch. Die Rücken- und Beckenprobleme kamen durch die Schwangerschaft und wirkten sich erst nach der Geburt aus (+ das Tragen der beiden). Meine Kinder waren recht groß (im Sinne von lang); ich bin eher klein. Ich hatte massive Probleme zum Schluss, auch weil noch extrem viel Fruchtwasser dazu kam. Ich konnte kaum atmen, nur noch sitzend schlafen, ständig "fiel mir ein Essen aus dem Gesicht", weil meine Lunge und mein Magen nach oben verschoben wurden bzw. bei jeder Bewegung zum Schluss umgedreht wurde. Scheinbar habe ich auch dadurch eine Zwerchfellhernie bekommen von der ich heute noch etwas habe sm_;. Na, ja, aber wir haben es trotzdem bis 37+0 geschafft.... irgendwie ging es dennoch weiter. Allerdings wollte man auch zwischenzeitlich schon einen NOT-KS machen, weil meien Werte so schlecht waren. Ging aber nach einer Infusion wieder (konnte eben auch kaum Wasser zu mir nehmen bzw. bei mir behalten zum Schluss). habe die letzte Zeit dann im KH gelegen, damit Kinder (Verdacht auf FFTS) und ich überwacht werden konnten. Denke aber das viele der Probleme auch mit FFTS zusammenhängen könnten, was bei di-di dann kein Problem wäre.
Muss also nicht unbedingt vergleichbar sein mit Deiner Ausgangssituation.
_herzi_ _herzi_ eineiige Zwillingsmädels, geb. im Dezember 2009
Sie werden die Welt verändern - unsere haben sie schon auf den Kopf gestellt!

Bügelbretter sind auch nur Surfboards, die ihre Träume aufgegeben haben, um sich in ihre vorgegebene Rolle zu fügen.

11

Montag, 15. Januar 2018, 13:54

HAllo und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Ich hatte auch großen Respekt was da bauchmaessig. auf mich zukommt, hatte auch noch einen kleinen Sohn zu versorgen. Es war aber weniger schlimm als befürchtet.
Gegen Ende der Schwangerschaft hatte ich rechtsseitig trotzdem mit starken Schmerzen beim gehen zu kaempfen, weniger vom Rücken sondern von der huefte kommend - schwer zu beschreiben...
Habe auch einen Gurt verschrieben bekommen, und der in jedem Fall Erleichterung gebracht hat. war dann aber auch auf Anraten meiner Hebamme beim osteopath, der mir dann wirklich geholfen hat - war zwei mal dort und jedes Mal waren die Schmerzen fast weg. Was es war kann ich so genau nicht mehr beschreiben...

Insofern lass es auf dich zukommen, keine Panik und wenn es schlimm wird kann man auch immer etwas machen.
Im Übrigen halte ich Bewegung immer für ganz wichtig, um eine gewisse grundfitness zu erhalten...

12

Montag, 15. Januar 2018, 16:07

Hallo,
herzlichen Glückwunsch zu deiner Schwangerschaft.
Ich hatte auch eine Stützgurt für mein Rücken von meiner Frauenärtztin verschrieben bekommen .Ich hatte schlimme Rückenschmerzen den bei mir ging auch alles nach vorne.

Ich hatte ein Bauchumfang von 112cm und ich hab es gerade mal in die 34SSW geschafft.

Alles Gute
Paris
Adam _mmmhbl_ Ryan _mmmhbl_

Geboren am 10.11.2015 (34+2SSW)

13

Montag, 15. Januar 2018, 20:38

Hallo Bess,
auch von mir alles Gute erstmal!
Also mein Bauch ist auch ausschließlich nach vorn gewachsen und war am Ende gefühlt riesig, auch wenn die Hebammen im Krankenhaus meinten, so schlimm sei das gar nicht, Frauen mit Einlingen hätten auch so große Bäuche.
Probleme mit dem Rücken hatte ich allerdings während der Schwangerschaft nicht. Erst danach, da die Haltung erst mal ziemlich schlecht ist, wenn der Bauch weg ist. Jetzt nach 13 Wochen geht es aber auch wieder. Ich kann auch nur empfehlen, zu versuchen möglichst fit zu bleiben. Bei mir hat das leider nicht so gut funktioniert, da ich mich immer wieder schonen musste (erst Blutungen, dann verkürzter Gebärmutterhals). Im großen und ganzen war die Schwangerschaft aber trotzdem körperlich gut auszuhalten, man muss also nicht unbedingt das Schlimmste befürchten.
Liebe Grüße,
Johanna
Unsere Jungs sind geschlüpft _mmmhbl_ _mmmhbl_ ! Am 14.10. 2017 bei 37+4 mit 3160 und 3445 kg und 52 cm.

Bess

Gelegenheitsposter

  • »Bess« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Vorname: Alex

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 15. Januar 2018, 20:48

Danke ihr Lieben!

Ja, fit zu bleiben ist mein erklärtes Ziel. In der ersten Schwangerschaft (Einling) war das machbar, ich habe bis zum Schluss richtig viel und intensiv Sport gemacht. Bin noch in der 41. SSW, also nach vET, schwimmen gegangen. Was mit Zwillingen wohl zieeeemlich unwahrscheinlich ist :D

Na ja, ich werde einfach von Tag zu Tag schauen, wie viel Bewegung ich in den Alltag eingebaut bekomme; sollte ich mich irgendwann schonen müssen, ist es so, da geht die Sicherheit der Kinder selbstverständlich vor.

Liebe Grüße
Bess
Tochter *08/2016, schwanger mit Zwillingen (vET 12.07.2018)

15

Montag, 15. Januar 2018, 21:07

Also bis zur 41. Woche bin ich nicht gekommen... meine kamen bei 36+1, spontan. Aber ich war auch bis kurz davor regelmäßig schwimmen, auch mit 121cm Bauchumfang. Fit bleiben zahlt sich bei der Geburt und besonders hinterher aus.
G. (3190g) und R. (2630g) spontan geboren am 31.08.13 _mmmhbl_ _mmmhbl_
sm_sp1 + sm_sp2 + sm_sp2 freuen sich mit Mama und Papa

Beiträge: 276

Vorname: Nadine

Wohnort: Raum Bad Kissingen

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 16. Januar 2018, 10:16

Ich gehe jetzt lieber schwimmen als zuvor... Endlich mal wieder durchatmen. Das bleierne Gefühl beim aus dem Wasser steigen wird von mal zu mal krasser...
@ piano: bissle Angst vor ner Infektion hab ich allerdings... Kann man da was dagegen machen?
@bess: was machst du alles für Sport? Vieles is ja schwanger nicht möglich... Ich für meinen Teil möchte auch garnicht, mir is immer so schlecht. Vorher war ich gern klettern :)

17

Dienstag, 16. Januar 2018, 10:31

@Nadine: Ich habe da keine Vorkehrungen getroffen. War aber auch bei den Untersuchungen immer alles in Ordnung, Gebärmutterhals, Muttermund fest... Da weiß vielleicht Deine Hebamme Rat?
G. (3190g) und R. (2630g) spontan geboren am 31.08.13 _mmmhbl_ _mmmhbl_
sm_sp1 + sm_sp2 + sm_sp2 freuen sich mit Mama und Papa

Beiträge: 276

Vorname: Nadine

Wohnort: Raum Bad Kissingen

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 16. Januar 2018, 10:45

Das wäre der einfachste Weg... Habe aber keinen guten Draht zu ihr.... Sie wiegel nur ab, erzählt lange und ohne was zu vermitteln. Wird darauf hinauslaufen nicht Schwimmen zu gehen. Aber ich werds versuchen, heute Abend ist eh Vorbereitungskurs.

19

Dienstag, 16. Januar 2018, 12:56

Ich war auch gerne schwimmen, hatte immer etwas sorge, aber man kann ja nicht nur daheim rumhocken. Mir haben aber sowohl FA als auch Hebamme schwimmen ausdrücklich empfohlen, also so risikoreich kann es nicht sein. Wenn der mumu zu ist,.sollte auch nix passieren, der Körper hat da ja seine Schutzmechanismen. Generell gilt glaub ich je kühler das Wasser desto besser, da kann sich nicht viel vermehren. Und auf whirlpools soll man wohl verzichten.
Unsere Jungs sind geschlüpft _mmmhbl_ _mmmhbl_ ! Am 14.10. 2017 bei 37+4 mit 3160 und 3445 kg und 52 cm.

20

Dienstag, 16. Januar 2018, 13:16

Zum
_herzi_ _herzi_ eineiige Zwillingsmädels, geb. im Dezember 2009
Sie werden die Welt verändern - unsere haben sie schon auf den Kopf gestellt!

Bügelbretter sind auch nur Surfboards, die ihre Träume aufgegeben haben, um sich in ihre vorgegebene Rolle zu fügen.