Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Freundschaften

Neue Benutzer

Lala81(Gestern, 14:10)

nicole0181(19. Januar 2018, 12:23)

bert89(18. Januar 2018, 09:46)

Andrea_37(17. Januar 2018, 08:29)

Die Jazis(14. Januar 2018, 12:05)

Statistik

  • Mitglieder: 3761
  • Themen: 46523
  • Beiträge: 851130 (ø 222,93/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lala81

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eins kann jeder ... ;-). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Melle82

Dauerposter

  • »Melle82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 92

Vorname: Melanie

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:17

Alltag mit Zwillingen, Haushalt und Beruf

Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal nachhören, wie ihr euren Haushalt mit Zwillingen so wuppt.
Unsere sind jetzt 3,5 Jahre alt und gehen bis 14.30 Uhr in den Kindergarten. Ich gehe seit über 1 Jahr wieder arbeiten, und zwar 30 Std / Woche, à 6 Std täglich. Heißt also, ich bringe die beiden morgens zur Kita um 7.30 Uhr, fahre danach zur Arbeit, mache um 14.00 Uhr Feierabend und fahre die beiden direkt abholen. Danach fahren wir dann nach Hause. Das Problem ist, ich weiß nicht, wann ich den Haushalt erledigen soll. Unsere Jungs können sich nicht sehr gut alleine beschäftigen. Heißt, wenn ich "versuche" den Haushalt wie Wäsche, Küche, Saugen zu erledigen, während sie dabei sind, wird nur Blödsinn gemacht oder gestritten. Wenn ich sie bitte, sich etwas zum Spielen zu suchen, klappt das auch in der Regel gar nicht. Klar versuche ich dann auch abends einiges zu erledigen wenn die Jungs schlafen, aber meist gegen 20.30/ 21 Uhr bin ich dann schon so erledigt vom Tag, dass ich kaum mehr Energie habe ... Am Wochenende möchte ich ja auch nicht den ganzen Tag putzen, sondern auch Zeit für die Kinder haben... Habe auch schon probiert, mich mit ihnen erst zu beschäftigen in der Hoffnung dass sie dann alleine spielen, aber es kommt immer wieder nach spätestens 5 Minuten zum Streit oder ich werde gerufen.
Gibt es jemanden mit einer ähnlichen Situation?
Lilypie Second Birthday tickers

2

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:20

Ich hab es halt immer nebenbei gemacht. Hier ein bisschen, dort ein bisschen. In dem Alter deiner kids ging das auch nicht immer gut. Abend hab ich, trotz müdigkeit, noch vieles machen müssen.

Bei jedem Gang nehm ich heut noch was mit. Also laufe nie mit leeren Händen :)

Oder die Kids, falls möglich, ne Stunde länger in den Kiga schicken. Wäre evtl auch eine Option?

kleinertraum

*gern unterwegs- jetzt auch wieder nachts*

Beiträge: 4 970

Vorname: °Astrid

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:25

Ich würde die kinder entweder länger im kiga lassen oder ne Putzfrau einstellen.
Alles andere geht meiner Meinung nach nicht .



4

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:35

Ich hatte auch eine Putzfrau für 3 Stunden die Woche. Der Rest ging dann schon... Und sie werden älter...
Die Räuberjungs wurden im Juli 7 Jahre alt.
Räubertochter ist im August 2 geworden.

kleinertraum

*gern unterwegs- jetzt auch wieder nachts*

Beiträge: 4 970

Vorname: °Astrid

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:37

Geht übrigens heute noch nicht. .. Wenn ich ein zimmer fertig mache , dann verwüsten sie ein anderes

Was bei uns noch hilft ... während die kinder morgens fertig gemacht werden läuft bei uns schon der saugrobotor. Dann ist wenigstens schon das Frühstückschaos beseitigt
Dabei putze ich noch die küchenflächen.
Wäsche tue ich abends in die wasch Maschine und morgens in den trockner. IrgendwAnN nachmittags wird dann gemeinsam gefaltet
Lebensmittel lass ich liefern
Donnerstag / Freitag werden dann die Böden und die beiden Badezimmer gemacht



Melle82

Dauerposter

  • »Melle82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 92

Vorname: Melanie

Wohnort: Wuppertal

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 9. Januar 2018, 13:51

Ja das mit der Putzfrau war auch eine Überlegung bei uns. Ist halt auch alles eine Kostenfrage. Aber zumindest bis sie älter sind und auch mal alleine raus gehen z.B. zum spielen.
@kleinertraum: wie machst du das mit dem Boden wischen und Bad während die Kinder dabei sind? Bei mir würden sie ständig dazwischen laufen über den nassen Boden. Deshalb geht sowas nur am Wochenende, wenn wir die Jungs bei Oma und Opa beispielsweise "parken". 8_h
Lilypie Second Birthday tickers

Beiträge: 3 087

Vorname: Kerstin

Wohnort: Heidelberg

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Januar 2018, 14:23

Hallo, ich würde auch ernsthaft über eine Putzfrau zumindest für die großen Sachen (Böden wischen, Bad) nachdenken. Alternativ vielleicht Oma/Opa oder sogar einen bezahlten Babysitter regelmäßig einbinden?

Wir haben das ja auch grundsätzlich outgesourct, aber die Kinder „helfen“ auch mal gern mit, wenn wir mal was am WE oder im Urlaub machen. D.h., sie fuhrwerken mit Handfeger und Kehrblech rum, saugen mit dem Staubsauger oder - sehr beliebt und stundenlang durchführbar - bearbeiten die Duschwände aus Glas mit dem Abzieher und/oder Lappen. Das bringt zwar alles nichts im Putzsinne, aber sie sind beschäftigt.



8

Dienstag, 9. Januar 2018, 15:05

Ich habe zum Glück einen freien Tag an dem ich mich um den Haushalt kümmern kann. Trotzdem kommt es natürlich vor, dass ich auch was nebenbei machen muss. Bad putzen klappt mit meinen Kindern ganz gut. Sie bekommen Lappen und können dann z.B. die Badewanne sauber machen, da kann ja eigentlich nichts schiefgehen. Sie mögen auch total gerne für mich den Badreiniger sprühen, die Handtücher in die Waschmaschine bringen und neue aufhängen, etc.
Natürlich dauert es dann alles etwas länger, aber dafür hat man an einem Regentag schon mal etwas Zeit überbrückt. Wenn sie keine Lust mehr haben, gehen sie spielen, das klappt oft ganz gut.
Liebe Grüße

Kristina mit M. _mmmhbl_ und L. _mmmhbl_ , geboren am 26.12.2013, bei 38+0

9

Dienstag, 9. Januar 2018, 15:44

Wir machen dass meist, wenn wir beide Eltern zu Hause sind.
Das ist bei uns meist Abends der Fall, also einer räumt nach dem Abendessen den Tisch ab usw., der andere kümmert sich um die Kinder und macht sie Bettfertig.
Einer bringt die Kinder ins Bett, der andere macht während dessen soweit wie möglich Haushalt.
Wenn einer erst spät kommt, müssen beide ran wenn die Kinder schlafen oder eben nur einer, wenn nur einer da ist.
Vor einer Dienstriese versuchen wir so weit wie möglich viel zu erledigen/vorzubereiten, da mit der, der zu Hause bleibt so wenig wie möglich zu tun hat. Also dann wird mehr gewaschen, dass der Wäschekorb erstmal leer ist, schonmal geputzt und aufgeräumt, ein Großeinkauf für die nächste Woche...

Morgens sind wir i.d.R. nie zu zweit, aber der, der früh zur Arbeit fährt bereitet dann schon das Frühstück vor und erledigt ggf. dringende Dinge, die am Vorabend nicht geschafft wurden.
mit _mmmhro_ H. und A. _mmmhbl_ geboren Anfang 2014.

10

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:13

Ich hatte damals und habe heute noch Unterstützung durch meinen Mann. Wir teilen uns den Haushalt eigentlich ganz gut auf. Alltägliches wie Spülmaschine ausräumen und Co. wird nebenbei gemacht. Die Kinder haben auch schon zu Kindergartenzeiten geholfen auszuräumen. Eingeräumt wurde von uns, mittlerweile dürfen sie aber auch das wenn sie sich nicht darum drücken _hrh_ Wäsche sammeln wir alle zusammen in den Wäscheboxen die bei uns im Schlafzimmer stehen. Die Kinder wissen seit klein auf, dass sie beim Umziehen am Abend alles dort hineinwerfen sollen. Gab damals richtige Wettläufe darum wer als Erster am Korb ist ;). Die gesammelte Wäsche geht dann 2-3x in der Woche nach unten in den Waschkeller. Dort wird nach und nach gewaschen. Zusammengelegt wird im Kollektiv, heißt wir sammeln wieder die gewaschene Wäsche, kippen sie (getrocknet versteht sich) aufs Bett und jeder legt etwas zusammen. Das Ganze am freien Tag unter der Woche oder am Wochenende. Meist suchen die Kinder in diesem Zusammenhang die Socken zusammen und sortieren die Unterhöschen. Ging auch schon als sie klein waren.
SA/SO ist dann generell immer "Saubermachtag". Da wird auch den Kindern ein Lappen fürs Staubwischen "in die Hand gedrückt". Sie haben immer gerne mitgemacht- auch mit 3- , weshalb wir die einfachen Flächen den Kindern überlassen haben. Wenn sie nicht mitmachen durften haben sie protestiert. Inzwischen ist es so, dass wir unten klar Schiff machen und die Kinder oben ihre Zimmer aufräumen und abstauben. Inzwischen machen sie das natürlich weniger gerne, vor allem die Eine sm_;
Fenster putzen: macht mein Mann. Wir haben eine Erkerfensterfront und viele bodentiefe Fenster + Dachfenster für die selbst er eine Leiter benötigt. Da ich eher zu der kleineren Fraktion gehöre (1,58), hat er das irgendwann übernommen. _flöt_
Also du siehst.....wir teilen uns sehr viel und die Kinder wurden immer schon einbezogen. Das hilft enorm!
Putzfrau wäre natürlich ganz toll, da ich aber derzeit noch studiere ist das für uns finanziell nicht machbar. Irgendwann wird es dann mal soweit sein _girlie_1_
Lilypie Kids Birthday tickers Lilypie Kids Birthday tickers
A. und L., geb bei SSW 32+2

11

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:06

Für mich ist die Sache mit dem Haushalt leider ein Grund, weshalb ich nicht mehr Stunden ( aktuell 2 - 3 Vormittage) arbeiten gehe. Meine Mädels sind auch 3,5.

Ich habe es auch schon mit der Beteiligung versucht, aber meinen Damen würde alles mögliche mit dem Lappen einfallen, als länger als 30 Sekunden an der Badewanne rum zu wischen. Und das heißt für mich, dass die Hausarbeit nicht nur etwas länger dauert, sondern sich auch gerne mal verdoppelt oder verdreifacht aufgrund der "Mithilfe" der Zwillinge.
Von 3x Mithelfen beim Geschirrspüler ausräumen ist zweimal je ein Glas kaputt gegangen, d.h. riesengroßer Scherbenhaufen in der Küche....
Wäsche zusammen legen? Da greifen sie gerne zu und helfen mit. Ihre Kreativität die Wäsche zusammen zu legen ist dabei sehr rührend, aber wenig hilfreich, wenn es dann darum geht, die Wäsche im Schrank zu stapeln. Und wenn sie mich dabei erwischen, wie ich ihr "Zusammengelegtes" wieder neu zusammen lege, ist gerne mal ganz großes beleidigtes Theater....

Mit beiden Kids zum einkaufen? Ein Alptraum!!!
Im Einkaufswagen wollen sie nicht mehr gerne sitzen, sie fangen an zu nölen oder versuchen raus zu klettern.
Sind sie draußen, sind sie gerne mal weg zwischen den Regalen verschwunden, oder "kaufen " sehr gerne ganz eigenständig ihre Auswahl ein. Ich kann mal schnell ein paar nötige Dinge holen mit beiden, wenn es sein muss. Aber den Wocheneinkauf für eine 5köpfige Familie mit ihnen erledigen? Never Ever !
Selbst wenn ich zu zweit mit meinem Mann bin, so d wir nach dem Einkauf mit den beiden erstmal nervlich durch!
Ich kann hier kleine Dinge nebenbei am Nachmittag mit ihnen erledigen wie mal ne Waschmaschine im Keller anstellen oder den Geschirrspüler ausräumen.
Aber Putzen, gründlich aufräumen und sortieren, länger kochen oder backen geht mit den beiden leider noch nicht. Ich hoffe das wird irgendwann besser!

12

Dienstag, 9. Januar 2018, 17:49

Hallo,
ich arbeite auch nur 20 Stunden, weil ich mehr mit 3 Kindern + Haushalt auch nicht schaffen würde. Unser Haushalt ist auch groß. Eigenes Haus mit Garten. Die Kinder sind mittlerweile in der Schule. Will dich ja nicht ängstigen, aber seither hab ich zuhause noch mehr zu tun, Hausaufgabenbetreuung etc...
Habe früher nur drei Tage gearbeitet. An den restlichen beiden Vormittagen hab ich den Haushalt erledigt.
Nun arbeite ich vier Tage die Woche, damit ich zuhause bin, wenn die Kinder aus der Schule kommen. Und nun fällt mir wieder auf, wie wenig ich erledigt bekomme, wenn die Familie da ist. Da kannst du eigentlich immer wieder von vorne anfangen, weil die schneller im Durcheinander machen sind, als ich im Wegräumen und Saubermachen. _flöt_


Also ich würde Dir bei 30 Stunden auch raten, über ne Putzfrau nachzudenken, bzw. viel Absprache mit deinem Mann. Einer beschäftigt die Kinder , der andere erledigt was im Haushalt oder so ähnlich.
_mmmhro_ _mmmhbl_ unser süßes Doppelpack erblickte am 15.12.2008 das Licht der Welt (35+6)
und sm_whschaaf der große Bruder das Pubertier machen die Rasselbande komplett.
Wir leben hier jeden Tag den ganz normalen Wahnsinn sm_computer

13

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:29

Ich würde die kinder entweder länger im kiga lassen oder ne Putzfrau einstellen.
Alles andere geht meiner Meinung nach nicht .

So sehe ich es auch. Sonst machst du dich auf Dauer kaputt.
Working Mom mit Zwillingsmädchen (07/2009) und dem kleinen Bruder (08/2014)

14

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:58

Meine Kinder helfen total gerne mit - anfangs. Dann finden Sie es langweilig und spielen lieber etwas anderes. So war es schon immer. Wir binden sie aber auch immer wieder ein.

Einen Tip habe ich im letzten Jahr mal gelesen und es hat mir lange Zeit geholfen, den Haushalt in Ordnung zu halten - und sogar mehr als in Ordnung. Wenn du jeden Tag in jedem Raum 5 Minuten putzt, kannst du dich prima immer mal wieder für 5 Minuten abseilen. Du glaubst gar nicht was man in 5 Minuten alles schaffen kann... Es muss ja auch nicht jeden Tag jeder Raum sein...
Am 19. März 2012 blieb um 11.20 Uhr und 11.21 Uhr kurz die Welt stehen. Momente, die man nie vergisst...
Komplett sind wir aber erst seit dem 4. November 2015 14:16 Uhr. _herzi_

15

Dienstag, 9. Januar 2018, 21:06

Mein Dauerthema..
Es geht irgendwie immer mehr schlecht als recht. Inzwischen hat sich bei uns so eingependelt:
Großputz am Samstag, währenddessen Wäsche und Trockner kontinuierlich laufen lassen. Kinder räumen zeitgleich ihre Zimmer auf, so gut sie können. Inklusive
Staubwischen durch ein Kind. Betten abziehen können sie beide recht gut. Über die Woche Zustand vom Sa irgendwie aufrechterhalten. Wenn wir zu zweit sind, bringt einer die Kinder ins Bett, der andere räumt auf&saugt. Wenn ich alleine bin, mach ich alles. Während die Kinder baden putze ich das Bad, so seh ich sie&mache gleich noch was Praktisches.
Toilette zwischendurch bei Bedarf.

Meine Kinder spielen seit sie 4,5Jahre sind meist schön miteinander oder beschäftigen sich alleine. Das müssen sie auch, sonst krieg ich gar nichts hin.
Einkaufen mit den Kindern nur mit Einkaufszettel,
oder ich geh alleine, bzw. nur mit einem Kind.

Hilfsmittel:
Diverse Helferlein wie Robosauger, Luxusputztücher etc.

Problemstellen sind oft
Die Wäsche, muss auch häufig unter der Woche oder am Sonntag ran, Never Ending Story..
Sobald einer von uns krank ist kommt alles ins Schleudern und der Haushalt läuft auf Sparflamme.
Bei Dienstreisen durch mich, gleiches Spiel.
Liebe Grüße Hannah

mit Ihren Schätzen _mmmhro_ _mmmhbl_ (6Jahre)

kleinertraum

*gern unterwegs- jetzt auch wieder nachts*

Beiträge: 4 970

Vorname: °Astrid

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 9. Januar 2018, 22:12

rtraum: wie machst du das mit dem Boden wischen und Bad während die Kinder dabei sind? Bei mir würden sie ständig dazwischen laufen über den nassen Boden. Deshalb geht sowas nur am Wochenende, wenn wir die Jungs bei Oma und Opa beispielsweise "parken".

Der Vater ist ja auch noch da ;)



17

Mittwoch, 10. Januar 2018, 02:56

Ich gehe auch 30 Stunden arbeiten, aber bei uns sind die Kinder von ca. 7:30 - 16:00 Uhr im Kindergarten. Ich versuche jeden Tag ein bisschen länger zu arbeiten und hole sie dann meist direkt ab, damit ich zwischendurch mal einen Tag frei machen kann und daheim in Ruhe was erledigen kann. Ansonsten kommt alle zwei Wochen für zwei Stunden eine Putzfrau. Die macht gründlich sauber und ich sauge dazwischen dann nur und kümmer mich um die Küche. Wäsche waschen ich hauptsächlich am Wochenende und lege sie dann irgendwann abends zusammen wenn sie im Bett sind. Wir haben auch zwei Exemplare die sich nicht wirklich alleine beschäftigen und einem ständig hinterher laufen (sind auch 3,5 Jahre). Einkaufen gehe ich entweder freitags schnell bevor ich sie abhole und mache dann etwas früher Feierabend oder ich nehme nur einen mit und einer bleibt bei meinem Mann. Beide dürfen nur mit wenn mein Mann auch mitkommt, ansonsten ist mir das zu stressig mit den beiden. Die Putzfrau ist zwar nicht billig, aber sie ist es uns definitiv wert. Ansonsten müsste ich weniger arbeiten oder wir würden im völligen Chaos versinken.

steph3

Stammkunde

Beiträge: 565

Vorname: Steffi

Wohnort: Kreis Augsburg

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:50

Das meiste mache ich nebenher. Wie viel Zeit verbringt ihr denn mit eurem Haushalt???

Ich sauge das EG fast täglich während die Kinder anwesend sind. Kinderzimmer und Schlafzimmer werden 1x Woche gesaugt. Geputzt wird alle paar Wochen mal, hin und wieder mal ein paar Stellen drüber gewischt mit dem Lappen... Staub gewischt wird auch nur alle paar Wochen und Fenster nur 2x im Jahr.
Bäder werden 1x Woche geputzt, oft während die Kinder in der Wanne sitzen (aber da brauche ich ja auch nur ca. 15-20 min. --> Waschbecken, Spiegel, Dusche durchwischen, Toilette putzen, fertig). Das was mir am meisten Arbeit macht ist die Wäsche... Aber auch hier versuche ich nicht alle Klamotten jeden Tag komplett auszutauschen sondern so schauen was ich und die Kinder noch einmal einen Tag anziehen können. Bettwäsche ca. einmal pro Monat...
Ich gebe zu ich bin nicht pingelig. Dennoch ist es hier eigentlich immer aufgeräumt und auch nicht dreckig...
  • H. 01.2011, 41. SSW, 3500g
  • V.+J. 05.2013, 39. SSW, 2700g/3250g (zweieiig)

steph3

Stammkunde

Beiträge: 565

Vorname: Steffi

Wohnort: Kreis Augsburg

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 10. Januar 2018, 09:53

Ach so, ich bügel nicht und nutze den Trockner wo es geht...
Einkaufen gehe ich jeden Tag kurz für den kommenden oder nächsten Tag...
  • H. 01.2011, 41. SSW, 3500g
  • V.+J. 05.2013, 39. SSW, 2700g/3250g (zweieiig)

20

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:25

Bei uns wie bei steph3

Wobei einkaufen.. Tauschen wir uns immer mal durch, mal ich mit den Kindern, mal mein Mann allein, mal alle zusammen - wie es passt.
Saugen alle 1-2 Tage unten - oben deutlich seltener. Fußboden wischen leidet hier ziemlich, dafür kommen idr kinder zu den Großeltern. Bäder nerven aber mach ich auch zwidchendurch - dauert ja nicht so lang. Entweder mit kindern oder fix mal abends.
Wäsche finde ich sind zwar berge aber ist schnell gemacht (alles in den trockner und fast nur dienstkleidung meines mannes wird gebügelt) und die schleppe ich sonst mit ins kinderzimmer und mache das wenn die kinder spielen nebenbei... Oder abends eben mal ne halbe std beim fernsehen etc.. Küche immer direkt nach dem essen und meine kinder (2.5) räumen schon echt toll den geschirrspüler aus (unter aufsicht)

Ich arbeite aber nur 18std aber länger sind auch die kids nicht in betreuung... Putzfee wäre klassr aber ab sommer wenn die kids in den kiga gehen wirds hier besser :-)
H _mmmhro_ und P _mmmhbl_ geboren am 15.7.15 bei 37+0

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher