Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Super Moderatoren

Gremlin

TiBeMa3

Freundschaften

Neue Benutzer

Isabell(16. April 2018, 21:18)

Philophax(16. April 2018, 16:31)

Babebse(16. April 2018, 15:36)

Thunderwoman1971(14. April 2018, 23:41)

Löwenmäulchen(9. April 2018, 21:16)

Statistik

  • Mitglieder: 2019
  • Themen: 44970
  • Beiträge: 838156 (ø 214,64/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Isabell

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eins kann jeder ... ;-). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

giggel

Gelegenheitsposter

  • »giggel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Vorname: Lena

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 5. Januar 2018, 22:10

Tips wie ich zum Wasser bzw. "normalen" Trinken animieren kann

Hallo,

meine Zwillinge sind jetzt 11 Monate alt und nehmen ihre Beikost auch sehr gut an.

Zu jeder Mahlzeit biete ich immer Wasser oder Tee zum trinken an.
Während H. das gerne annimmt und sogar zwischendurch von alleine einfordert, möchte M. immer nichts trinken und bleibt stur nur bei seinem Essen.
Noch ist es denke ich nicht so Problematisch, da er ja durch die Milchflaschen die beide noch regelmäßig bekommen genug Flüssigkeit zu sich nimmt (auch sein Stuhl ist nicht zu hart oder so).
Aber ich mache mir so meine Gedanken wie es wird wenn sie noch älter sind und irgendwann keine Milchflaschen mehr bekommen.
Dann würde er ja definitiv zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen.

Hat vielleicht irgendjemand einen Tip wie ich ihn dazu bringen kann auch "normale" Sachen zu trinken?

Merry79

*...*

Beiträge: 987

Vorname:

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 5. Januar 2018, 22:47

Ich würde mir da, wenn die Windel auch oft genug Pipi-nass ist, keine Sorgen machen. Unsere Jungs - Stillkinder - haben auch erst angefangen richtig Wasser zu trinken, als sie komplett abgestillt waren. Ich würde es einfach immer wieder anbieten, also nur Wasser oder ungesüßten Tee. Vielleicht mal mit Strohhalm probieren, das finden sie vielleicht lustig und trinken da mehr. (Hat bei unseren nicht geklappt, aber ich hatte das selbst als Tipp bekommen).
Und ich denke, wenn die Milchfläschchen irgendwann wegfallen, dann werden sie auch anfangen genug anderes zu trinken.


Geboren am 20.05.2013 bei 36+0 per KS



Spontan entbunden am 29.08.2015 bei 40+8

maranu

*nungimäh*

Beiträge: 580

Vorname:

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 5. Januar 2018, 23:16

Hat vielleicht irgendjemand einen Tip wie ich ihn dazu bringen kann auch "normale" Sachen zu trinken?

würde mir da keinen druck machen.

wenn er es braucht wird er sich melden, bzw dein angebotenes annehmen.

ich hatte da auch immer ängste, aber sehe das mittlerweile sehr entspannt und vertraue (der natur sm_; )
würde nur anbieten und vorleben :)
_girlie_1_ _girlie_1_ | SSW 37+4 | 24.7.2015 | 2405g | 2425g
.

Beiträge: 354

Vorname: Nadine

Wohnort: Raum Bad Kissingen

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 5. Januar 2018, 23:22

Dazu rate ich auch... Da kannst du dich sonst nur dran aufreiben... Vorleben... Und abwarten... Hab mir auch tierische Sorgen gemacht (sind deine ersten?) mein Stillkind hat nichtmal die Flasche bekommen... Und ist auch nicht verdörrt, trinkt heute hervorragend.

giggel

Gelegenheitsposter

  • »giggel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Vorname: Lena

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 6. Januar 2018, 04:50

Danke für eure aufbauenden Worte.
Da werde ich euren Rat mal beherzigen und einfach abwarten.
Mache mir wahrscheinlich tatsächlich einfach wieder zu viele Gedanken. _flöt_


@Mimasmoon: Nein, meine ersten sind es nicht. Habe noch eine 3-jährige Tochter. Aber die war ganz anders _tja_ Hat wirklich alles gegessen was man ihr angeboten hat (sogar Blumenkohl und so ein Zeug sm_; ) und auch getrunken hat sie ohne Probleme...

lastdrop

Dauerposter

Beiträge: 344

Vorname: Siwa

Wohnort: u.a. Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 6. Januar 2018, 08:41

Wir haben hier auch einen Viel- und einen Nix-Trinker. Das hat sich in 6 Jahren nicht geändert. Einer drinkt 4x mehr als der andere.

Mehr als hin und wieder Erinnern haben wir nicht gemacht ... und, es gibt fast nur Wasser.
Ja, Zwillingspapa

Beiträge: 354

Vorname: Nadine

Wohnort: Raum Bad Kissingen

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 6. Januar 2018, 09:35

So ein super-esser/Trinker Kind hätte ich auch mal gern...

8

Samstag, 6. Januar 2018, 09:50

Ich denke auch versuch es entspannt zu sehen. Kein Kind ist vor einem Wasserglas verdurstet, kein Kind vor einem vollen Teller verhungert. Einfach weiter anbieten und kein großes Bohei darum machen.
In Situationen wo die Kinder wirklich trinken mussten, weil sie z.B. durch Novo-Virus zu dehydrieren drohten hat bei uns am besten geholfen, sie aus einem normalen Glas trinken zu lassen (so kleine "Schnaps"gläser). Das fanden sie dann ganz toll, dass sie "richtige" Gläser hatten und nicht die Schnabeltassen...
_herzi_ _herzi_ eineiige Zwillingsmädels, geb. im Dezember 2009
Sie werden die Welt verändern - unsere haben sie schon auf den Kopf gestellt!

Bügelbretter sind auch nur Surfboards, die ihre Träume aufgegeben haben, um sich in ihre vorgegebene Rolle zu fügen.

Thaliena

Gelegenheitsposter

Beiträge: 25

Vorname: Nathalie

Wohnort: Gladbeck

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 6. Januar 2018, 13:44

Huhu!

Also meine beiden haben auch nie Wasser oder Tee getrunken. Zwischendurch nie und auch beim Essen nicht. Der Mund wurde verzogen und beides wurde strikt verweigert. Habe es beiden Kindern aber täglich immerwieder angeboten.
Und plötzlich, von einem auf den anderen Tag, haben sie getrunken. Die eine ein paar Tage eher als die andere. Und mittlerweile trinken sie ganz gut. Also mach dir keine Gedanken. Es kommt irgendwie alles von alleine.

Liebe Grüße

Mamabear

Dauerposter

Beiträge: 276

Vorname: Sonja

Wohnort: Taunus

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 6. Januar 2018, 16:20

Bei uns waren auch Schnapsgläser die Lösung. Sie müssen oben auf beiden Seiten die Oberlippe berühren, dann löst es irgendeinen Reflex aus, der mit dem Trinken zu tun hat- sagt die Logopädin. Und ich würde auch nicht zur Animation auf Fruchtsäfte gehen oder was es sonst noch für Ideen gibt. Entweder sie trinken, oder sie haben halt keinen Durst. Strohhalm würde ich auch mal versuchen.
Mit Himpelchen und Pimpelchen *Oktober 2015

Ungeduld

*Kölner Jungsmama*

Beiträge: 180

Vorname: Nette

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 6. Januar 2018, 21:05

Bei uns wird das Wasser auch mit ekel im Gesicht von einem abgelehnt, ein Blick als ob wir ihn vergiften wollen. Der andere trinkt ohne Probleme. Habe es auch schon mit Tee versucht, ist genau das gleiche. Hatte ihnen aber immer zimmerwarmes Wasser angeboten, einmal hatte ich kein zimmerwarmes abgekochtes Wasser da gab es das lauwarm und siehe da es wurde getrunken. Vielleicht mag dein einer Zwilling die Temperatur nicht. Findes es alllerdings mühsam immer lauwarmes Wasser zu haben _ohno_ aber da wird es auch noch eine Lösung geben, denke er wird sich dran gewöhnen zimmerwarm zu trinken. Ansonsten sehe ich es wie die anderen solange die Pampers gut nass ist ist alles sm_daumen
sm_zwillinge_gut

.... mit zwei Frühstartern _mmmhbl_ _mmmhbl_ Geboren am 12.4.2017 bei SSW 27+6



12

Samstag, 6. Januar 2018, 23:45

@ungeduld: warum muss das Wasser abgekocht sein?? Leitungswasser ist doch völlig in Ordnung!


Ich würde auch dazu raten, einfach abzuwarten. Die Kinder nehmen sich schon was sie brauchen. Wahrscheinlich hat das Kind wegen der Milchflaschen einfach noch keinen richtigen Durst. Wenn diese im Verlauf reduziert werden, wird sich auch die Wasseraufnahme regulieren.
sm_sp2 sm_sp1 geb. am 5.5.2014 bei 37+4

13

Sonntag, 7. Januar 2018, 08:05

Ich würde mir auch keine großen Sorgen machen.
Wenn die Flaschen wegfallen, dann kommt das von alleine.
Je weniger Wirbel, desto besser. Wie alle ja auch shcon geschrieben haben, nasse windel ist wichtig. Biete es ganz zwanglos immer wieder an, füll dir selbst dabei ein Glas ein, sodass du das vorlebst und dann wird das schon.

Einige Kinder finden allerdings sämtliche Arten von Trinklernbechern und Schnabeltassen doof. Die trinken von vornherein besser aus Bechern oder Gläsern.

Zum Lernen gibt es die Doidy Cups. Die hatten wir auch...Hat gut funktioniert
Die sind angeschrägt, da sieht das Kind genau was beim Trinken passiert.
Ich schicke dir mal den Link:

https://www.amazon.de/Doidy-Cup-10076-Tr…oidy%2Bcup&th=1

Wir haben das Doppelpack genommen, weil wir ja auch das Doppelpack zu Hause haben _hrh_ Falls der andere auch aus einem Becher trinken will. So war es dann auch...

Danach sind wir auf normale Plastikbecher umgestiegen. Da haben wir die von Ik*a genommen. Die sind qualitativ gut und schneiden bei Öko Test auch immer mit sehr gut ab.
_mmmhbl_ _mmmhbl_ "Columbus" & "Watson" 15.09.2015 in 35+1 per sectio Lilypie Premature Baby tickers

Der_Eisbaer

Gelegenheitsposter

Beiträge: 95

Vorname:

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 7. Januar 2018, 11:58

Erfahrungsgemäß trinken sie auch Wasser ganz von selbst, wenn es nichts anders mehr zu trinken gibt... ;)

Wir haben zum Trinken kleine Wassergläser aus besonders bruchfestem Glas verwendet, zum Beispiel diese hier:

https://www.manufactum.de/franzoesisches…oglas-p1467378/

Die kleinsten Gläser davon haben unsere Zwerge auch mit 12 Monaten heben können --- war natürlich viel Geschlabber am Anfang, aber so nach und nach haben sie es gelernt. :)

Glas ist von allen gängigen Becher-Materialien das umweltverträglichste und am besten zu reinigen. Außerdem sieht das Kind direkt, was drin ist bzw. ob was drin ist.

Und es entfällt später die Verwirrung, wenn man auf "richtige" Gläser umstellt (im Gegensatz zum Beispiel von der Umstellung Kunststoffbecher -> Glas).
Meine beiden kleinen Söhne: Alexander und Christian, geboren am 20. Mai 2013
Der kleine Bruder: Markus, geboren am 29. August 2015


Audiatur et altera pars

giggel

Gelegenheitsposter

  • »giggel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Vorname: Lena

Wohnort: Schleswig Holstein

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 8. Januar 2018, 05:19

Ihr seid Spitze! So viele gute Vorschläge... sm_danke
Werde da einiges mal probieren.
Die Schnapsgläser find ich schon mal großartig damit werd ich es gleich heute ausprobieren.
Und wenn es nicht funktioniert macht es auch nichts, (jetzt wo ich hier lese, dass es da auch noch andere Kandidaten gibt, die alle trotzdem irgendwann getrunken haben, bin ich beruhigt :D


@Mimasmoon: Ja, jetzt wo ich plötzlich Kinder hab, die eher krüsch sind geht mir das genauso ;)
...vorher habe ich es, wie das ja meistens ist, gar nicht richtig zu schätzen gewusst _flöt_


@Ungeduld:
Das mit der bestimmten Temperatur, die er bevorzugt könnte sogar sein. Bei der Milch stellt er sich tatsächlich ab und zu etwas an, wenn es ihm schon etwas zu sehr abgekühlt ist...
Aber wie du schon sagst das ist wirklich sehr aufwendig das Wasser dann immer in der richtigen Temperatur da zu haben...
Wird er dann wohl lernen müssen eine andere Temperatur anzunehmen _bsssssss_


@Sese und Eisbaer: Danke für die Links. Das werd ich auch mal ausprobieren :D