Du bist nicht angemeldet.

Zur Zeit sind keine Benutzer aktiv.

Persönliche Box

Freundschaften

Neue Benutzer

LouiseCase(Gestern, 19:44)

HeathPerl(Gestern, 10:27)

Kabarbara(22. Januar 2018, 14:16)

christina(22. Januar 2018, 10:17)

Lala81(21. Januar 2018, 14:10)

Statistik

  • Mitglieder: 3765
  • Themen: 46529
  • Beiträge: 851212 (ø 222,83/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: LouiseCase

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eins kann jeder ... ;-). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Mimasmoon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 224

Vorname: Nadine

Wohnort: Raum Bad Kissingen

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 18. Dezember 2017, 11:03

Frische Babys - Ab wann unverkabelt?

Ich mache mir in letzter Zeit vermehrt Gedanken, wann Frühchen/kleine Neugeborene nicht mehr verkabelt werden müssen. Also ohne Nasensonde und Infusionen über die Händchen / Füßchen auskommen. Das kommt vorwiegend auf den Allgemeinzustand an klar, aber ich erhoffe mir trotzdem anhand eurer Erfahrungen eine (grobe) Tendenz ableiten zu können... Bin halt doch schon vorgeschädigt, mit meinem 31. Woche Einling. Freue mich auf eure Erfahrungen :)

Philorian

*mit zwei Überraschungseiern*

Beiträge: 1 575

Vorname: A

Wohnort: zwischen Magdeburg und Halle Sachsen-Anhalt

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 18. Dezember 2017, 11:09

ich glaube das hängt sehr vom Kind hab.
Meine sind "späte Frühchen" der 36. Woche., weil ICH nicht mehr konnte. Wehen hatte ich noch keine, aber Bluthochdruck, Eiweiß im Urin... unendlich viel Wasser...

P. war "nur" trinkschwach und hatte glaube ich - zwei tage ?? - ist schon so lange her - eine Magensonde, dann hat er es alleine geschafft zu trinken. P. saß aber schon lange eingeklemmt im Becken fest und war wohl froh, endlich Platz zu haben.
F lag in Querlage über seinem Bruder und hat dort "Party" gemacht, der hat in den ersten Stunden nach der Geburt - ich war nicht dabei, war auf der Wachstation - eine Anpassungsstörung entwickelt - hat nicht richtig geatmet. Der lag am nächsten Morgen auf der Intensivstation mit CPap und dem ganzen Gedöns... der hatte auch ne Magensonde, ein paar Tage und natürlich die Verkabelung der Intensivstation. Aber auch F hat sich sehr schnell berappelt, eine Woche nach der Entbindung konnten wir alle drei nach Hause, ohne jegliche Kabel und Sonden.

An mehr kann ich mich nach 11,5 Jahren nicht mehr erinnern....
Viele Grüße von Antje

mit zwei-eiigen Jungs geboren im Frühling 2006

3

Montag, 18. Dezember 2017, 12:39

Hi, unsere Mädels sind 28 SSW gekommen. Magensonde war so ca. 5-6 Wochen drin. Infusionen waren vorher schon weg, Zugänge lagen die ersten 3 Wochen.
Wir sind dann auch 4 Wochen vor Entbindungstermin nach Hause gekommen. Die eine hatte da 2 Kilo, die kleine 1,6 Kilo. Wir hatten allerdings lange noch einen Monitor zu Hause.

Mamabear

Stammkunde

Beiträge: 241

Vorname: Sonja

Wohnort: Taunus

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 18. Dezember 2017, 13:52

36+2 sie 2500g er mehr, wir hatten keinerlei Kabel
Mit Himpelchen und Pimpelchen *Oktober 2015

  • »Mimasmoon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 224

Vorname: Nadine

Wohnort: Raum Bad Kissingen

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 18. Dezember 2017, 14:01

sm_cheer das ist toll mamabear!!!

6

Montag, 18. Dezember 2017, 14:05

Unsere sind in der 37.+1 SSW gekommen mit dem Gewischt 2,1 und 2,4 kg und sie hatten gar nichts. Wurden mir auf die Brust gelegt und mit ins Zimmer gekommen. Allerdings waren sie mit sehr schwerem Gelbsucht 10 Tage auf der Intensivstation und da waren unheimlich viele Frühchen: ein Mädchen ist in der 28. SSW auf die Wilt kam, Geburtstermin war aber am selben Tag wie meine Jungs. Sie hatte auch selben Gewischt und sah top aus, hatte aber immer mal wieder Atemausfälle (hat "vergessen" zu atmen) und sie ist noch verkabelt nach unsre Entlassung da geblieben. Da waren aber auch Zwillinge, wo das Mädchen von Anfang an war daheim und der Junge seit 2 Monate bei der Intensivstation mit allen drum und darn. Ich denke, das ist sooo unterschiedlich, dass man gar keine Prognose auf Grund fremden Erfahrungen machen kann _nullahnung_

Beiträge: 893

Vorname: Kaddel

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 18. Dezember 2017, 14:20

Bei uns Anfang 36te Woche, ca. 2.1 kg bzw. ca. 2.5 kg Anfangsgewicht beide ohne Kabel etc., nur in den ersten Tagen beide im Wärmebettchen. Zwilling B konnte dann allerdings die Temperatur noch nicht richtig halten und hatte eine schwere Gelbsucht, kam daher nach ein paar Tagen für knapp 2 Wochen auf die Neo; dort dann ebenfalls Wärmebett sowie zwischendrin für 2-3 Tage (ist alles schon so lange her) eine Nasensonde, zu müde zum Trinken.
Bekommmst du Jungen oder Mädchen oder beides? Ich denke, das kann oft auch noch eine Rolle spielen, auch, wer Zwilling A und wer B ist (aber auch hier: das ist natürlich individuell trotzdem sehr verschieden, alles nur Statistik). Bei uns stimmte die Statistik allerdings total: Zwilling A, Mädchen, im Bauch "eingeklemmt", wollte schon lange raus, trotz geringerem Geburtstgewicht sofort topfit, einfach nur klein und müde. Zwilling B, Junge, deutlich höheres Geburtsgewicht und viel Platz im Bauch: richtig schlechter Apgar und die oben beschriebenen Schwierigkeiten. Im Endeffekt aber natürlich alles Kleinigkeiten und heute ist alles schon lange Vergangenheit.
Alles Gute für euch!
LG Kaddel

Schmunzelmaus _mmmhro_ Ende Mai 2014 spontan bei 35+
Kuschelbär _mmmhbl_ Ende Mai 2014 spontan bei 35+

Philorian

*mit zwei Überraschungseiern*

Beiträge: 1 575

Vorname: A

Wohnort: zwischen Magdeburg und Halle Sachsen-Anhalt

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 18. Dezember 2017, 14:43

mit Ausnahme dass es bei mir beides Jungs sind, war die Situation wie bei Mama kaddel.
siehe oben auch mein Beitrag
Viele Grüße von Antje

mit zwei-eiigen Jungs geboren im Frühling 2006

Merry79

*...*

Beiträge: 936

Vorname:

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 18. Dezember 2017, 14:55

Hier auch 36+0 und Kinder sofort fit und bei uns im Zimmer.

Drück Dir die Daumen, dass die Erfahrungen aus der ersten Entbindung sich nicht wiederholen und es bei den Zwillingen alles rund läuft. _daumdrück_

Nicht vergessen, wie heißt das Mantra?
"Jede Schwangerschaft ist anders. Jede Geburts ist anders!" OMMMMM!


Geboren am 20.05.2013 bei 36+0 per KS



Spontan entbunden am 29.08.2015 bei 40+8

  • »Mimasmoon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 224

Vorname: Nadine

Wohnort: Raum Bad Kissingen

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 18. Dezember 2017, 16:17

Nach der Feindiagnostik letzten Donnerstag sollen es wohl zwei Buben werden. Vom Gefühl her ging ich auch immer davon aus. Habe auch oft gehört, dass die Herren gerne schwächeln und die Mädels die zäheren sind. Würde mich nicht wundern... Ich bin gespannt, werde berichten...

11

Montag, 18. Dezember 2017, 18:11

Unsere kamen bei 32+2 und lagen insgesamt 5 Wochen auf der Neo. Verkabelt waren sie bis zum Schluss, zumindest wenn man die Sauerstoffsättigung sowie die Überwachung des Herzschlages berücksichtigt. Magensonde und Infusionen bekamen sie noch ungefähr 3 1 /2 Wochen nach der Geburt (in etwa....ist ja schließlich schon ein Weilchen her :))
Lilypie Kids Birthday tickers Lilypie Kids Birthday tickers
A. und L., geb bei SSW 32+2

12

Montag, 18. Dezember 2017, 18:35

Meine Jungs mussten bei 33+6 geholt werden. Mir wurde im KH die Lungenreife gespritzt (ich war bereits 3 Wochen im KH), sie mussten nicht beatmet werden. Fast 2 Wochen im Inkubator, dann noch im Wärmebettchen. Sie waren insgesamt 3 Wochen auf der Neo, voll verkabelt bis zum Schluss, die Magensonde wurde ein paar Tage vor der Entlassung gezogen, Infusionen bekamen sie nur in der ersten Woche.

Ich drücke dir auch die Daumen, dass sich das bei dir nicht wiederholt.
Lilypie Premature Baby tickers

  • »Mimasmoon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 224

Vorname: Nadine

Wohnort: Raum Bad Kissingen

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 18. Dezember 2017, 18:50

Danke Mädels für die Berichte. Ich fand ab dem Moment, als es Söhnchen sichtlich unangenehm war sondieren zu werden, die Magensonde besonders schlimm... Bis zum Schluss hing er noch am Monitor (6wochen insgesamt)und dann von einem Tag auf den anderen kam alles ab und wir durften heim.... War schön aber auch ein komisches Gefühl.

FrauJulia

Stammkunde

Beiträge: 236

Vorname: Julia

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 18. Dezember 2017, 20:10

Mein dritter Bub kam bei 35+2 mit 2800g zur Welt. Sauerstoff und Herzschlag wurden an Tag 1 überwacht, dann nur noch Herzschlag bis er rechnerisch 36+0 erreicht hatte. Dann ging es nach Hause sm_daumen

15

Dienstag, 19. Dezember 2017, 06:27

Hallo,
meine Jungs mussten bei 34+2 geholt werden. Sie waren 2 Wochen im Inkubator, dann noch im Wärmebettchen. Sie waren insgesamt 3 Wochen auf der Neo, voll verkabelt bis zum Schluss, die Magensonde wurde ein paar Tage vor der Entlassung gezogen, Infusionen bekamen sie nur in der ersten Woche.

Ich drücke dir auch die Daumen, dass sich das bei dir nicht wiederholt.
Adam _mmmhbl_ Ryan _mmmhbl_

Geboren am 10.11.2015 (34+2SSW)

Tomflo0511

Gelegenheitsposter

Beiträge: 89

Vorname: Lisa

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 19. Dezember 2017, 08:18

Meine Jungs kamen 33+6 per Kaiserschnitt mit 1800 und 2000 g. Magensonde hatten sie 24 Stunden, Infusion mit Antibiotikum 3 Tage (Blasensprung wurde vermutlich durch Infektion ausgelöst). Nach 10 Tagen Wärmebettchen durften sie heim. Die Überwachungsgeräte blieben bis zur Entlassung.

Keine Angst, bei dir wird bestimmt alles gut. Versuche dir nicht zu große Sorgen zu machen und bleibe entspannt. Ich glaube sowas merken die Würmchen...
Liebe Grüße
Lisa

Florian & Thomas
*13.05.2011

17

Dienstag, 19. Dezember 2017, 14:03

Huhu,
es ist schon etwas her und die Erinnerungen verblassen langsam. Also die beiden kamen 36+0 mit 2100 und 1800 g auf die Welt.

Also den Zugang mit der Infusion sind wir als erstes losgeworden. Ich glaube nach 48 Stunden. Das war sehr praktisch wegen des sperrigen Infusionsständers...

Dann nach ein paar Tagen (3 oder 4) wurden die Nasensonden gezogen.

Das war auch ganz prima.

Die restlichen Kabel blieben bis zum Schluss. (2 Wochen)

Das Wärmebettchen wurde nach 7-10 Tagen abgeschaltet. Genau weiß ich es nicht mehr.

Ich wünsche dir möglichst große und vor allem reifgeborene Kinder!

Mfg Schoklädle
Franziska

mit den Minimädels (04.2014) L* 1800 g_mmmhro_ J* 2100g _mmmhro_ (36+0)

und der großen Schwester 08.2011 _mmmh_

18

Freitag, 22. Dezember 2017, 17:49

Huhuu,

lang, lang ists her - zwei Mädels, bei 34+0 per KS, 1370g + 1750 g.

Sieben Wochen Intensivstation

Magensonde bis paar Tage vor Entlassung (wirklich sehr, sehr knapp gewesen !), Infusionen bei einer Maus nur die ersten Wochen, bei der anderen Maus deutlich länger

Eine Maus beatmet und danach noch Sauerstoff (ca. drei Wochen ?!?), die andere nur Sauerstoff.

Überwachung EKG etc. lief immer, da es eben Intensivstation war ;-)

Denke es kommt total auf den Zustand deiner Kinder an - kann man überhaupt nicht vergleichen. Bei uns waren Zwillinge mit auf Station, die früher geboren wurden, aber fitter waren als unsere Mäuse... auch mit dem Trinken - ob es "Spuckkinder" sind (Reflux z.B.) oder ob sie Trinkschwach sind, ob sie das Gewicht halten können oder ob sie das Trinken überhaupt alleine schaffen...

Alles Gute euch,

Lg, Mia

  • »Mimasmoon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 224

Vorname: Nadine

Wohnort: Raum Bad Kissingen

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 22. Dezember 2017, 18:11

Danke Mädels für eure Erfahrungen. Sicherlich spielen auch Klinik und wie lange die Geburt her ist eine Rolle... Mir graut...

20

Samstag, 23. Dezember 2017, 16:04

Bei mir kamen die Jungs bei 35+3 per KS, zwei Tage vorher war Blasensprung bei Zwilling 1.
Zwilling 1 wog knapp 2200g, hatte einen richtig guten APGAR und durfte mit mir auf die Entbindungsstation.
Zwilling 2, dessen Fruchtblase noch nicht gesprungen war, wog knapp 2500g, hatte aber etwas Fruchtwasser in der Lunge und war leicht unterzuckert. Der kam dann auf die Frühgeborenen-Intensiv für 9 oder 10 Tage. Erst lag er ein paar Tage im Wärmebettchen, da er die Temperatur noch nicht gut halten konnte. Was etwas dauerte war die Magensonde, die hatte er bis zum vorletzten (8. oder 9.) Tag, weil er nicht genug trank (nach Maßgaben der Klinik). Als sie die probeweise entfernt hatten, um mal zu sehen, wie es ohne klappt, konnten wir ihn dann doch direkt am nächsten Tag mit nach Hause nehmen, weil er plötzlich vor Hunger schrie und genug trank... _bsssssss_

Mach dir nicht zu viele Sorgen vorher!
Ich weiß, das ist leicht gesagt. Aber du hast ja schon Erfahrung mit einem Neugeborenen und kannst unter der Geburt und auch in der Zeit danach sicher ganz gut einordnen, was die Ärzte sagen und entscheiden.

Uns wurde auf der Intensivstation quasi auch als Erstes gesagt, dass sie lieber Mädchen als Jungs dort liegen hätten, weil die zäher wären.... _bsssssss_ Das hat mich und Zwilling 2 aber nicht gestört. _blum_
LG Sabine sm_sun mit sm_sp1 + sm_sp1.