Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Super Moderatoren

Gremlin

TiBeMa3

Freundschaften

Neue Benutzer

Lena2018(Heute, 10:17)

Janne2018(Gestern, 14:58)

Deike(19. April 2018, 15:56)

Isabell(16. April 2018, 21:18)

Philophax(16. April 2018, 16:31)

Statistik

  • Mitglieder: 2022
  • Themen: 44973
  • Beiträge: 838223 (ø 214,54/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Lena2018

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eins kann jeder ... ;-). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TaJaKu

Gelegenheitsposter

  • »TaJaKu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Vorname: Tanja

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:18

Bett für Zwillinge (Beistell- oder normal)?

Hallo ihr!

Auch hier hoffe ich wieder auf eure Tipps...
viele erzählen mir, dass ein Beistellbett sehr praktisch wäre. Dann müsste man an nicht extra aufstehen. Aber gibt es die auch für Zwillinge? Ich kann mir doch keine zwei dranmachen. Ich hatte ein Babybay gesehen (XL meine ich) was mit aber recht klein vorkommt. Dann müssten wir ja bald wieder etwas Neues haben.

Eigentlich dachten wir an „normale“ Babybetten und dann direkt zwei die dann perspektivisch ins Kinderzimmer wandern. Wenn ich nachts stille, muss ich vermutlich eh aufstehen das mein Mann noch etwas Schlaf abbekommt?!

Wie löst ihr das oder habt es gelöst? _he_

hexe82

Forumsfanatiker

Beiträge: 1 436

Vorname: Steffi

Wohnort: Südniedersachsen

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:23

Beistellbett ja super, aber wir haben bei einem normalen Gitterbett eine Gitterseite gegen die Juniorbettseite getauscht und ans Ehebett gestellt. In den ersten Monaten pasten beide Kinder zusammen rein. Danach sind sie aus Platzmangel ins Kinderzimmer umgezogen. Dort haben wir dann beide Betten aufgestellt.
LG Steffi
mit Großem Sohn 05/07 (41+3 spontan 3030g 50cm)
Kleiner Tochter 10/10 (41+4 spontan 3060g 50cm)
und unseren Zwillingsmädchen 03/15 (38+1 sek. KS BEL 2590g 50cm + Quer 2770g 51cm)

TaJaKu

Gelegenheitsposter

  • »TaJaKu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Vorname: Tanja

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:25

Das hört sich natürlich auch nach einem Plan an!
Darf ich fragen wie groß das Bett war für die beiden? Und ab wann waren sie alleine im Kinderzimmer?

4

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:27

Wir haben es genau so wie hexe82 gemacht. Zuerst haben die Kinder quer im Bett gelegen, später dann längs.
Ich fand das zum Stillen echt praktisch.
In der Anfangszeit ist mein Freund schon oft wach geworden, später hat er nichts mitbekommen.
Liebe Grüße

Kristina mit M. _mmmhbl_ und L. _mmmhbl_ , geboren am 26.12.2013, bei 38+0

5

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:34

Wir hatten beide zusammen für die ersten 2 Monate auch zusammen in einem 70x140 cm Bett. Danach ist jeder in sein eigenes Bett bei uns im Schlafzimmer gewandert. Mit einem halben Jahr haben wir sie ins Kinderzimmer ausgelagert.

Mamabear

Dauerposter

Beiträge: 276

Vorname: Sonja

Wohnort: Taunus

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:35

Bei uns genauso. Die Jungs gewöhnen sich das Aufwachen schnell ab ;-)
Unsere lagen zusammen im Bett bis sie ca 9 Monate waren. Dann brauchten sie mehr Platz uns haben sich gegenseitig gestört und sind auch aus dem Bett rausgeklettert. Kurz drauf hat mein Sohn dann auch meist durchgeschlafen, so dass ich nur noch für sie aufstehen musste. Meist ist sie nach dem ersten Stillen dann einfach bei mir geblieben, weil ich zu faul war, sie wieder zurück zu tragen. Sie kam oft mehrfach.
Mit Himpelchen und Pimpelchen *Oktober 2015

hexe82

Forumsfanatiker

Beiträge: 1 436

Vorname: Steffi

Wohnort: Südniedersachsen

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:35

Das war ein ganz normales 0,70x1,40m Kinderbett. Das alte von unseren Einlingen. Unsere lagen Fuß an Fuß bis sie ca. 6 Monate alt waren. Wir haben es dann so gemacht, dass es für Kinderzimmer 2 neue Betten gab und das alte Bett ins Wohnzimmer umgezogen ist als Laufstall und später offene Kuschelecke. Es hat den Stubenwagen im EG ersetzt der dann auch zu klein wurde.

Am besten gleich welche kaufen die man später noch ohne Gitter als Juniorbett umbauen kann.
LG Steffi
mit Großem Sohn 05/07 (41+3 spontan 3030g 50cm)
Kleiner Tochter 10/10 (41+4 spontan 3060g 50cm)
und unseren Zwillingsmädchen 03/15 (38+1 sek. KS BEL 2590g 50cm + Quer 2770g 51cm)

TaJaKu

Gelegenheitsposter

  • »TaJaKu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Vorname: Tanja

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 09:45

Das sind super Tipps! Vielen Dank euch.

Da wir dann eh Zwiebeln brauchen, werden die dann zusammen mit dem Kinderzimmer gekauft und das eine erst später aufgebaut und benutzt sm_daumen

9

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 10:15

Beistellbett ja super, aber wir haben bei einem normalen Gitterbett eine Gitterseite gegen die Juniorbettseite getauscht und ans Ehebett gestellt. In den ersten Monaten pasten beide Kinder zusammen rein.

sm_daumen So haben wir es auch gemacht!
_herzi_ _herzi_ eineiige Zwillingsmädels, geb. im Dezember 2009
Sie werden die Welt verändern - unsere haben sie schon auf den Kopf gestellt!

Bügelbretter sind auch nur Surfboards, die ihre Träume aufgegeben haben, um sich in ihre vorgegebene Rolle zu fügen.

Mamabear

Dauerposter

Beiträge: 276

Vorname: Sonja

Wohnort: Taunus

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 10:52

Stell das zweite ruhig auch schon im Kinderzimmer auf! Vorausgesetzt dort steht der Wickeltisch, hast du damit schon eine praktische sichere Aufbewahrungsmöglichkeit für den 2. während du den ersten wickelst und anziehst. Ich habe sie dann auch schon bald dort Mittagsschlaf machen lassen, damit sie sich auch ans Kinderzimmer gewöhnen und einfach rund um zu sind. Im Beistellbett sind sie dann ja doch schon bald stiften gegangen wenn Mama nicht mehr im Zimmer war. Das geht ja alles so schnell...
Mit Himpelchen und Pimpelchen *Oktober 2015

11

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 18:48

Wir haben das auch so gemacht wie hier schon mehrfach beschrieben. Mein Mann hat nach etwa 2-3 Wochen wieder durchgeschlafen, obwohl die Kinder direkt neben mir waren. :-)

Christine_N

Dauerposter

Beiträge: 678

Vorname: Christine

Wohnort: Niederbayern

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19:05

Wir hatten es auch so wie viele hier, erst beide in einem Bett direkt neben mir und eine Gitterseite ab, als sie angefangen haben sich zu drehen, so mit nem halben Jahr, sind sie ins eigene Zimmer umgezogen, weil es mit 2 Kinderbetten zu eng gewesen wäre bei uns im Schlafzimmer.
Mein Mann ist ganz selten wach geworden.
Unsere Engel kamen überraschend am 11.11,2014 bei 32+0.

Kilian um 09:47 Uhr, 42,8cm und 1480g und Theresa um 09:48 Uhr, 41cm und 1620g per Sectio.

TaJaKu

Gelegenheitsposter

  • »TaJaKu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Vorname: Tanja

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 8. Dezember 2017, 09:32

Ich glaube das werden wir auch so machen.

Habt ihr die Betten irgendwie an eurem befestigt oder quasi „nur“ dran gestellt?

Christine_N

Dauerposter

Beiträge: 678

Vorname: Christine

Wohnort: Niederbayern

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 8. Dezember 2017, 09:49

Wir hatten es nur dran gestellt, hat von der Höhe super gepasst und stand auch sicher.
Unsere Engel kamen überraschend am 11.11,2014 bei 32+0.

Kilian um 09:47 Uhr, 42,8cm und 1480g und Theresa um 09:48 Uhr, 41cm und 1620g per Sectio.

15

Sonntag, 10. Dezember 2017, 21:43

Wir haben es auch so gemacht und sehr genossen, wenn auch erst bei unserem Nachzügler sm_baby_schlafen . Bei den Zwillingen hat es damals räumlich nicht gepasst. Wir haben das Bett mit Seilen an unserer bettumrandung festgebunden, weil wir auch eine Lücke zwischen der Babymatratze und meiner hatten, in die wir ein Stillkissen gestopft hatten. Aber ob das wirklich nötig war, weiß ich nicht.
Hängt von eurem Bett und eurem Fußboden ab würde ich sagen. Laminat ist sicher rutschiger als Teppich, z.B.
Karo




TaJaKu

Gelegenheitsposter

  • »TaJaKu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Vorname: Tanja

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 11. Dezember 2017, 07:48

Ich glaube das muss ich mir dann angucken wenn es da steht. Aber von der Grundüberlegung wird es genau so werden

Sid

Dauerposter

Beiträge: 272

Vorname: Katharina

Wohnort: Südliches Dreiländereck

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 11. Dezember 2017, 10:27

Auch bei uns gab es diese Lösung. War super! Ein Bett, 70x140 für Beide zusammen an unser Bett auf meiner Seite "angebaut", habe es ganz simpel mit Seidentüchern an unserem Rahmen "festgebunden" um keine "kühlen Holzkanten" zu haben...(damals hab' ich mir noch Gedanken um sowas gemacht... sm_lachen1 ). Ich würde empfehlen, ein Modell auszusuchen, bei dem eine Gitterseite einfach komplett abgenommen werden kann ohne das es insgesamt instabil wird. Und später kauft ihr einfach ein weiteres 70x140 Bett hinzu und alles prima! sm_daumen
sm_sp2 Zu viert seit August 2014 sm_sp1

18

Montag, 11. Dezember 2017, 19:03

Bei uns liegen sie zwischen uns (haben bett in überbreite), das find ich mit stillen am einfachsten...wobei ja nur der eine stillt, der andere ist flaschenkind.

Dass der papa nach 2-3 wochen nachts durchschlafen konnte, gabs bei uns nicht, sie sind eher unruhig. :D