Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Freundschaften

Neue Benutzer

ChelseyMcM(Heute, 07:23)

nicole0181(Gestern, 12:23)

bert89(18. Januar 2018, 09:46)

Andrea_37(17. Januar 2018, 08:29)

Die Jazis(14. Januar 2018, 12:05)

Statistik

  • Mitglieder: 3762
  • Themen: 46622
  • Beiträge: 851374 (ø 223,11/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ChelseyMcM

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Eins kann jeder ... ;-). Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 8. Mai 2015, 21:27

Kennt jemand diese Fahrradmarke?

Habe einen Gutschein von einem Laden aus Deutschland bekommen.
Daher habe ich mir dessen Angebot mal so durchgesehen und da ich sowieso Fahrräder für die kleinen kaufen wollte, habe ich mir die auch angesehen.
Nur habe ich von dieser Marke noch nie etwas gehört und meine Suche im Netz blieb auch erfolglos.

Daher dachte ich, das ich euch mal frage.
Kennt jemand von euch die Fahrradmarke DECH?

So auf dem Foto sehen die nicht schlecht aus. Aber da ich mir das Fahrrad nicht live anschauen kann, bin ich eben skeptisch.
Wäre super wenn mir jemand weiterhelfen könnte.
gruss

Benzli

von 2 Mädchen, geboren 2011, auf Trab gehalten :-)
PS: Manchmal habe ich schlichtweg keine Zeit lange Threads zu lesen oder sie sind für die Uhrzeit wo ich sie Lese zu anstrengend :-) Aber keine Angst, wenn mich die Forensoftware nicht im Stich lässt, reagiere ich auf alle Threads wo ich schreibe. Oder es wurde schon alles gesagt, dann natürlich nicht ;-)

2

Samstag, 9. Mai 2015, 10:02

Ich frag mal meine Freundin, die in einem Fahrradladen arbeitet ;)



3

Mittwoch, 13. Mai 2015, 21:46

Da diese Marke scheinbar niemand kennt, ändere ich die Frage.

In meinem ganzen Leben habe ich noch nie ein Fahrrad gekauft, besonders keins für ein Kleinkind.
Daher habe ich keine Ahnung worauf man achten muss. Hat mir jemand ein paar Tipps?

Ich meine dass das Fahrrad die richtige grösse hat, die Bremse für die Finger meiner kleinen erreichbar ist und dergleichen ist mir schon klar. Aber da gibt es sicher noch anderes an das man im ersten Moment nicht denkt.
gruss

Benzli

von 2 Mädchen, geboren 2011, auf Trab gehalten :-)
PS: Manchmal habe ich schlichtweg keine Zeit lange Threads zu lesen oder sie sind für die Uhrzeit wo ich sie Lese zu anstrengend :-) Aber keine Angst, wenn mich die Forensoftware nicht im Stich lässt, reagiere ich auf alle Threads wo ich schreibe. Oder es wurde schon alles gesagt, dann natürlich nicht ;-)

4

Donnerstag, 14. Mai 2015, 17:38

Sie kennt Dech, hatte nur noch keine Zeit zum detaillierten Antworten.

Was sie aber kurz zur Frage geschrieben hat, was wichtig ist: Am besten OHNE Stützräder! Dieses scheinen es zwar sicherer zu machen doch die Kinder bekommen kein Gefühl dafür. Und es ist vor allem auf unebenen Boden sehr gefährlich. Stell dir vor, rechts vom Kind ist ein Baum und die Wurzel hat den Asphalt hochgedrückt. Die Haupträder fahren zwar vorbei - aber das Stützrad wird hochgedrückt und die Gefahr umzukippen ist enorm! Oder es bleibt damit an einer Ecke hängen etc.

Dann lieber hinten festhalten und das schnell (!) lösen. Wenn das Kind bereit ist, Fahrrad zu fahren, wird es dies auch ohne Stützräder oder andere Hilfen. Auch, wenn es mal hinfällt oder irgendwo gegen. Das gehört auch dazu.



5

Donnerstag, 14. Mai 2015, 18:29

So, Roger - ich hab die Tatsache, dass die Kinder beschäftigt waren, genutzt, um sie anzurufen.
Also, in ihrem Laden führen sie das Fahrrad nicht. Erstens ist es eine eher unbekannte Marke (zumindest auf dem deutschen Markt), zweitens vom Preis-Leistungs-Verhältnis nicht empfehlenswert. Sprich man bekommt für den relativ günstigen Preis auch nur entsprechendes.
Sie empfiehlt da eher die klassischen Pukys, sind auch nicht wesentlich teurer, haben aber eine gute Qualität und man hat später einen guten Verkaufswert. Bzw. bekommt sie auch gut erhalten gebraucht.



6

Donnerstag, 14. Mai 2015, 22:59

Danke für die Antwort.
Da meine Suche im Netz noch nicht einmal die Herstellerwebsite zu tage führen, befürchte ich eben auch China Müll dahinter. Aber wie gesagt, ich habe bei einem Shop einen Gutschein und das hat er im Angebot.

Was die Stützräder angeht, heute wollen ja alle mit einem Laufrad anfangen damit man dann keine Stützräder mehr braucht. Nur hatten unsere kleinen bis vor kurzem absolut kein Interesse an zwei Rädern.
Das bedeutet sie haben noch kein Vorwissen und irgendwie müssen sie gestützt werden. Wie man zwei Kindern hinterher rennen möchte und sie halten und das bis sie das Gleichgewicht halten können, das schaffe noch nicht einmal ich.

Ausserdem bin ich auch mit Stützräder gross geworden und somit wird es mit ziemlicher Sicherheit Stützräder haben. Trotzdem danke für den Hinweis.
Übrigens, selbst viele Autofahrer schaffen sowas nicht und die sind aus dem Stützräder Alter draussen :-)
gruss

Benzli

von 2 Mädchen, geboren 2011, auf Trab gehalten :-)
PS: Manchmal habe ich schlichtweg keine Zeit lange Threads zu lesen oder sie sind für die Uhrzeit wo ich sie Lese zu anstrengend :-) Aber keine Angst, wenn mich die Forensoftware nicht im Stich lässt, reagiere ich auf alle Threads wo ich schreibe. Oder es wurde schon alles gesagt, dann natürlich nicht ;-)

7

Freitag, 15. Mai 2015, 00:48

Zum Thema Gleichgewicht und Stützräder: Stützräder verhindern gerade das Erlernen von Gleichgewicht. Die Kinder denken dann, sie können es und dann sind die Stützräder ab und die Frustration ist groß. Sowohl der ADFC als auch Verkehrspolizei (damals bei uns in der einführenden Verkehrserziehung und Fahrradkurs in der 1. Klasse als auch später in de 3. oder 4. Klasse) sind der Meinung, dass Stützräder nichts bringen! Bzw. kontraproduktiv sind.

Ich hab es damals auch mit Stützrädern gelernt - und was war? Kaum, dass ich einmal dann ohne gefahren bin, bin ich hingefallen resp. gegen eine Laterne gefahren und hab mir das Knie kaputt gemacht... Gut, kann ich mit Stützrädern passieren - aber ich fühlte mich sicher und wir haben es auch auf Video, dass ich unbedingt, weil ich es ja 'kann', ohne Stützräder und ohne Halt machen. Daher kann ich persönlich auch nur sagen: In der Lernphase dürfen sie halt nur abwechselnd. So werde ich es auf jeden Fall bei meinen halten. Stützräder kommen mir nicht ins Haus.

http://www.adfc-nrw.de/aktuelles/aktuell…r-bitte-oh.html
http://www.adfc-ffb.de/radverkehr/radver…dfahren-lernen/

P.S. Nur, weil es früher so gemacht wurde (mit Stützrädern), heißt es ja nicht, dass es auch richtig ist, Ist ja bei vielen Dingen so.



brandeins

Stammkunde

Beiträge: 206

Vorname: Sven

Wohnort: Recklinghausen

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 15. Mai 2015, 06:19

Hier noch eine andere adfc-Seite, die ich ganz gut finde: http://www.adfc-bw.de/bad/kind-und-rad/s…htig-radfahren/
Grüße, Sven

_________________________________
Zwillingspapa eines Pärchens, geboren im Juni 2015

Sonika

*mit deutsch-indischem Doppelpack*

Beiträge: 1 599

Vorname: Stefanie

Wohnort: Wernigerode 38855

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 15. Mai 2015, 06:47

Wenn deine Kids bisher noch kein Interesse an 2-Rädern hatten, warum dann gleich mit Fahrrädern anfangen? Dann besorg doch lieber Laufräder und lass sie somit erstmal ein Gefühl für 2 Räder bekommen. Auf Fahrrad könnt ihr dann immer noch umsteigen.
Unsere haben letztes Jahr zu Ostern Laufräder und Dreiräder bekommen (davor sind sie gut 1 1/2 Jahre Puky Wutsch gefahren). Dieses Jahr zu Ostern gabs dann Fahrräder von Puky ohne Stützräder. Und das Jahr Laufrad/Dreirad hat den beiden super gut getan. Innerhalb von 2 Tagen konnten sie alleine Fahhrad fahren. Ich denke mit solch einer Reihenfolge erspart man sich ewiges Hinterherrennen müssen beim Fahrrad fahren lernen.
Aber das ist nur meine Meinung.


geboren bei 33+0 per ks

10

Freitag, 15. Mai 2015, 09:52

Nur weil man es heute so macht, muss es auch nicht richtig sein.
Wenn ich nur schon an das Ghetto mit den Eiern denke. Mal sind zuviele Eier nicht gut wegen dem Cholesterin, dann ist es wieder gut weil es Cholesterin senkt usw.

Fakt ist, was richtig ist, können andere nicht wissen. Denn jeder Mensch, jedes Kind, jede gegend, jeder Erziehungsstiel usw. ist anders.

Wie ich schon sagte bin auch ich mit Stützrädern aufgewachsen. Nur hat mich nie jemand beim Fahren gehalten als die Stützräder weggekommen sind und trotzdem lebe ich noch und habe mir damals nichts geholt.

Ja die kleinen hatten bisher nie wirklich interesse. Das Dreirad (nennt man das Teil mit Schiebestange so?) stand lange Zeit einfach nur rum.
Alle Laufräder oder ähnliches wurde kurz angeschaut und dann liegen gelassen.
Doch nun haben sie mega interesse an Fahrrädern, von einem Tag auf den anderen.
Und da man auch mit einem Fahrrad zu fahren beginnen kann, wüsste ich nicht was dagegen sprechen soll. Wie schon gesagt, Laufräder mögen bei den einen funktionieren, bei anderen eventuell nicht. Also warum zweimal kaufen wenn ich es mit einem erledigen kann? Warum die Kinder mit was anderem enttäuschen, etwas das sie gar nicht wollen als mit dem was sie wollen? Warum wieder etwas kaufen mit dem sie hier nicht weit kommen, weil man mit einem Fahrrad besser hier fahren könnte?

Und was das abwechselnd fahren angeht, du kennst meine Mädchen nicht. Das würde nie in Frage kommen.
Sorry, der Entscheid steht fest. Die Frage ist jetzt nur noch was für ein Fahrrad soll es werden.
gruss

Benzli

von 2 Mädchen, geboren 2011, auf Trab gehalten :-)
PS: Manchmal habe ich schlichtweg keine Zeit lange Threads zu lesen oder sie sind für die Uhrzeit wo ich sie Lese zu anstrengend :-) Aber keine Angst, wenn mich die Forensoftware nicht im Stich lässt, reagiere ich auf alle Threads wo ich schreibe. Oder es wurde schon alles gesagt, dann natürlich nicht ;-)

11

Freitag, 15. Mai 2015, 10:33

Unsere hatten letztes Jahr zum Geburtstag zwei Pukys bekommen (mit Stützrädern im Übrigen - gab nie Probleme und mittlerweile können sie ohne fahren). Wichtig finde ich, dass du dir zwecks Armlänge den Abstand zwischen Sattel und Lenkerstange ansiehst. Ebenso sollten sie mit den Füßen auf den Boden kommen. Aber das versteht sich ja von selbst.
Beim Puky ist es ganz toll, dass man den Sattel SEHR tief einstellen kann, weshalb wir bei der Anschaffung schon ein 16-Zoll kaufen konnten und das entsprechend länger in Gebrauch sein wird. Das ist nicht bei Allen möglich, sprich es wird dann oft ein 12/14-Zoll gekauft das aber schnell zu klein wird.
Das mit der Bremse hast du ja selbst schon erwähnt.....ich glaube viel mehr gibt's dazu dann auch nicht mehr zu sagen.

Schau dir doch einfach mal das Puky an und wenn du beim Preis etwas verhandelst, sind sie im Vergleich zu anderen Rädern gar nicht mehr soooo viel teurer. Wir konnten durch Verhandlungen die Stützräder und Körbchen heraushandeln ;)

Dir viel Erfolg beim Fahrradkauf!!
Lilypie Kids Birthday tickers Lilypie Kids Birthday tickers
A. und L., geb bei SSW 32+2

12

Sonntag, 17. Mai 2015, 23:57

Danke für den Tipp mit dem Sattel. Das ist wieder etwas woran ich gar nicht gedacht hätte.


Ich möchte noch schnell zu der Marke DECH etwas sagen.
Per Zufall erfahre ich heute von meiner Frau das mein Schwager ein solches Fahrrad für seinen Sohn gekauft hat.
Er meinte die Qualität wäre unterste Schublade. Irgendwie stimme noch nicht einmal die, keine Ahnung wie man dem sagt. Ich versuche es zu beschreiben, vom hinteren bis zum vorderen Rad sei es keine gerade Linie sondern alles irgendwie verzogen.
gruss

Benzli

von 2 Mädchen, geboren 2011, auf Trab gehalten :-)
PS: Manchmal habe ich schlichtweg keine Zeit lange Threads zu lesen oder sie sind für die Uhrzeit wo ich sie Lese zu anstrengend :-) Aber keine Angst, wenn mich die Forensoftware nicht im Stich lässt, reagiere ich auf alle Threads wo ich schreibe. Oder es wurde schon alles gesagt, dann natürlich nicht ;-)

13

Montag, 18. Mai 2015, 00:08

Meine sind Profiradfahrer, zig Kilometer machen die jede Woche. Kann dir Islabike aus England empfehlen, sehr schön leicht ( das aller wichtigste) und auch auf Kinder abgestimmte Bauteile.
So bremst die Bremse auch wirklich im Gegensatz zu pu*y und lässt sich von nem Kind auch bedienen.
P ist Mist hatten 12 Zoll davon und die sind schwerer in der Aluversion als die 16er jetzt. Außerdem sind das Bauteile für Erwachsene, lass deine Kinder besonders die Bremse testen bei den meisten ist sie zu weit weg vom Griff und viel zu schwergängig

14

Montag, 18. Mai 2015, 01:45

Möchte noch Kokua erwähnen. Mein Großer hat zwar nur ein Laufrad davon (den Jumper, aus Alu), aber der ist echt toll, zwar etwas teuerer aber die Qualität ist super. Sie bieten auch Fahrräder an.

LG
Liebe Grüße

mit sm_sp1 (6/2011) und _mmmhro_ _mmmhro_ (7/2014)

15

Montag, 18. Mai 2015, 01:52

Ist übrigens eine deutsche Marke :)
Liebe Grüße

mit sm_sp1 (6/2011) und _mmmhro_ _mmmhro_ (7/2014)

16

Montag, 18. Mai 2015, 10:19

Was mir auffällt, ihr nennt alle Marken von denen ich noch nie etwas gehört habe.
Gut wie gesagt, ich habe noch nie selber ein Fahrrad gekauft und das letzte das ich selber besas war ein Kettler Alu-Rad (ist sicher schon 20 Jahre her).

Aber ich werde mir die Tipps merken sobald ich Zeit finde um mit den Kidds welche anzuschauen. Vermutlich wird das nächste Woche sein.
gruss

Benzli

von 2 Mädchen, geboren 2011, auf Trab gehalten :-)
PS: Manchmal habe ich schlichtweg keine Zeit lange Threads zu lesen oder sie sind für die Uhrzeit wo ich sie Lese zu anstrengend :-) Aber keine Angst, wenn mich die Forensoftware nicht im Stich lässt, reagiere ich auf alle Threads wo ich schreibe. Oder es wurde schon alles gesagt, dann natürlich nicht ;-)

17

Dienstag, 12. April 2016, 13:26

Ich grabe das hier mal aus aus gegebenen Anlass. Wir haben für die Kinder 18" Puky Räder gekauft mit so einer Stange, die am Sattel befestigt wird. Das klappte überhaupt nicht, weil die Kinder noch nicht koordinieren können, gleichzeitig zu lenken, zu treten und Gleichgewicht halten. Nun hab ich Stützräder gekauft, weil sie schon langsam die Lust am Fahrradfahren verloren haben. Kann ich auch verstehen, es klappt einfach noch nicht.

Allerdings werde ich ihnen beibringen, dass sie die Stützräder nur während der Fahrt einsetzen dürfen und nicht stehen bleiben und sich gegen die Stützräder lehnen. Ich werde berichten.

kleinertraum

*gern unterwegs- jetzt auch wieder nachts*

Beiträge: 4 970

Vorname: °Astrid

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 12. April 2016, 14:18

Ich drück die Daumen Rob :)
sind deine Damen Laufrad gefahren ?



19

Dienstag, 12. April 2016, 14:21

Ja, und zwar mit beiden Füßen auf dem Trittbrett. Balancieren können sie also schon sehr gut. Nur zusammen mit dem Treten. Sie sind übrigens ein Pärchen.

20

Dienstag, 12. April 2016, 14:32

Hallo Rob und all die anderen mit Fahrradanfängern!

Ich breche jetzt mal eine Lanze für Stützräder.... auch wenn diese schon manchmal verpönt sind... Unsere Kinder hatten alle Laufräder, können gut Roller fahren. Die Zwillinge hatten Fahrräder mit Stüzrädern aus organisatorischen Gründen-sie wollten gleichzeitig fahren-ich konnte mich jedoch nicht teilen, zumal wir ja noch eine Kleine haben... Sie haben aber beide mit etwas über vier Jahren gut ohne fahren können.
Unsere Kleine hat sich erst im letzten Jahr (nach ihrem 5. Geburtstag) von den Stützrädern getrennt. Sie wollte auch Fahrrad fahren, war nicht so geschickt, nicht so viel Kraft in den Beinen.... sie hat es also auch gut mit Stützrädern gelernt... irgendwie setzte ich in einigen Dingen nun die Prioritäten so, daß wir als Familie es auch mit weniger Stress schaffen. Alle wollen Radfahren-einer kann es nicht-also Stützräder dran....

LG
mit den Großen sm_zb *November2008

und der Kleinen sm_sp2 * September 2010