Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Freundschaften

Neue Benutzer

LesterPear(Heute, 11:11)

TillySchil(Heute, 06:33)

Tina(Gestern, 15:18)

Mesosipu(17. Februar 2018, 09:44)

domingo(16. Februar 2018, 12:32)

Statistik

  • Mitglieder: 2742
  • Themen: 45426
  • Beiträge: 843555 (ø 219,33/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: LesterPear

Merry79

*...*

Beiträge: 956

Vorname:

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:53

Letzte Nacht hatte ich "Dinest" sie war alle 1,5-2 Stunden wach, konnte nur wieder einschlafen, wenn ich Milch gebracht habe. Meine Anwesenheit war auch nicht mehr genug

Hm, also da würde ich eine Grundsatzentscheidung treffen und das dann durchziehen. Deine Beiden werden doch im April 2, oder? Da müssen sie doch nachts nicht mehr zwingend Milch trinken. Ich würde, glaube ich, Wasser anbieten und das dann einfach durchziehen. Nicht aufstehen und noch Milch machen.

Hast Du eine Matratze im Kinderzimmer liegen? Ich hatte lange Zeit eine aufblasbare Isomatte und eine eigene Bettdecke im Kinderzimmer. Klar, schlafe ich da nicht so gut, wie in meinem Bett, aber es ist besser als ständig wach zu sein.

Mein Mann kann übrigens auch nicht mehr schlafen, wenn noch ein Kind mit ins Bett kommt, deshalb ist das unser Weg der Wahl gewesen. Auch schon bei den Zwillingen.

Aber dass sie alle 1,5 bis 2 Stunden aufwacht, das scheint mir doch sehr eine Phase zu sein und vielleicht wirklich mit den kommenden Backenzähnen zusammenzuhängen. Ich denke, das gibt sich bald wieder. Unser Kleiner hatte etwa in diesem Alter auch so eine "schlechte" Phase was das Schlafen angeht.

Ich mache übrigens nachts nie Licht, auch keine Taschenlampe, nur die Displaybeleuchtung vom Handy. Ich rede nur das Allernötigste und reagiere ansonsten mit "Schhh, es ist Nacht. Wir schlafen jetzt alle weiter." Und dann kuschel ich mich in die Decke, streichel mit einer Hand das Kind oder reiche ihm die Hand und schlafe selbst sehr schnell wieder ein. Ich meine, dass das auch für die Kinder ein deutliches Zeichen ist, zur Ruhe zu kommen.


Geboren am 20.05.2013 bei 36+0 per KS



Spontan entbunden am 29.08.2015 bei 40+8

tima

*...*

Beiträge: 272

Vorname: ***

Wohnort: Norddeutschland

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 11. Januar 2018, 11:02

Bah, diese "ständig nachts wach"- Phasen sind soooo ätzend und zermürbend! Aber sie gehen vorbei.....

Allerdings würde ich persönlich auch wirklich versuchen, von der Milch wegzukommen. Bei uns gab es (nach dem Stillen) nachts eh nur Wasser, so dass wir nie ein Umstellungsproblem hatten, Wasser gibt es (für die Kleine) aber nach wie vor im Fläschen, und das möchte sie auch manchmal nachts haben. Und wenn Ihr gerade Urlaub habt, dann bietet sich das doch wirklich an, mal an die "Milch-Abschaffung" zu gehen.

Und, wie Merry schon sagte: nachts möglichst ruhig, möglichst dunkel, möglichst wenig Bewegung und möglichst wenig reden.
(Kennt das noch jemand, dass man sich nicht aufs Klo traut, aus Angst, das Kind, das gerade endlich wieder eingeschlafen ist, könnte davon aufwachen? _tüüüte_ )
Mit zwei Jungs, geboren 09/2012 und einem Mädel, geboren 01/2016

23

Donnerstag, 11. Januar 2018, 11:28

In dem Alter hatten die Kinder noch die kleinen Betten und ich ein richtiges Bett im Kinderzimmer stehen, so daß ich direkt neben ihnen schlafen/weiterschlafen/mitschlafen konnte. Das war 1,20 m breit, so daß zur Not auch ein Kind mit rein gepasst hat. Da die Kinder eh nie im Kinderzimmer gespielt haben, sondern im Wohnzimmer (ist eigentlich heute noch so!), war der Platzverlust in ihrem Zimmer nicht schlimm und alle konnten bestmöglich schlafen. Auf ner Isomatte oder so hätte ich auch nicht schlafen können.

Ach so, und Zähne waren immer noch ein Extrathema! Da würde ich auch darauf hoffen, daß das wieder besser wird nach dem Zahnen.

Inzwischen steht dieses Bett übrigens neben unserem im Schlafzimmer (ja, das ist recht voll...) und wir passen alle vier rein notfalls. Wir wachen selten ohne die Kinder auf, in der Regel kommen sie irgendwann nachts und krabbeln mit rein. Für uns passt das so. Irgendwann wird das von alleine aufhören. Das schlimmste war auf jeden Fall nächtliche Action, und die hatten wir sehr lang und haben sie natürlich auch immer noch dann, wenn nachts mal was daneben geht, meine Tochter nen Neurodermitisschub hat und nicht schlafen kann etc. . Von daher steht maximale Schlafausbeute für alle schon lange ganz oben auf der Prioritätenliste.

Ich drücke die Daumen, dass Deine Nächte ruhiger werden!
sm_sp1 sm_sp2
Jetzt sind wir schon 6! Die Zeit rast.

steph3

Stammkunde

Beiträge: 574

Vorname: Steffi

Wohnort: Zuhause

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 11. Januar 2018, 11:53

Mein Mann hat eine ganze Zeit im Gästezimmer geschlafen und ich, je nachdem, mit 1-3 Kindern im Ehebett...
Also, mein Voschlag: Mann ausquartieren und Kinder einquartieren...
Zur Not könntet ihr euch ja abwechseln, so kommt immer einer zum schlafen...
  • H. 2011, 41. SSW, 3500g
  • V.+J. 2013, (zweieiig)

25

Donnerstag, 11. Januar 2018, 20:21

Meine Tochter kommt auch jede Nacht in unser Bett und mein Mann schläft dann dafür in ihrem weiter.
Die Räuberjungs wurden im Juli 7 Jahre alt.
Räubertochter ist im August 2 geworden.

26

Donnerstag, 11. Januar 2018, 20:48

Tja, das ist ja der Teufelskreis: keine Milch = Weinen = Spucken
Dann muss ich natürlich Licht etc. machen und sie ist wieder richtig wach.
Bis vor 6 Wochen ließ sie sich immer gut trösten mit anderen Methoden, aber im Moment hilft nichts. Natürlich ist das alles nur eine Phase und geht vorbei, aber oft habe ich das Gefühl es gäbe eine Lösung / Verbesserungsidee die ich nicht sehe, aber hier kann man wohl gerade nicht viel machen als abwarten und durchhalten.
Seit dem 30.4.16 stellen Lehnke und Heitger unser Leben auf den Kopf! sm_zb

Ps. Ich schreibe vom Handy und bin zu faul immer Korrektur zu lesen. Es sei mir verziehen!

hexe82

Forumsfanatiker

Beiträge: 1 407

Vorname: Steffi

Wohnort: Südniedersachsen

  • Private Nachricht senden

27

Freitag, 12. Januar 2018, 08:48

Versuch mal die Milch ganz langsam auszuschleichen. Jede Woche einen Löffel weniger Milchpulver in die Flasche.
LG Steffi
mit Großem Sohn 05/07 (41+3 spontan 3030g 50cm)
Kleiner Tochter 10/10 (41+4 spontan 3060g 50cm)
und unseren Zwillingsmädchen 03/15 (38+1 sek. KS BEL 2590g 50cm + Quer 2770g 51cm)

28

Freitag, 12. Januar 2018, 11:46

Das ist vielleicht mal eine gute Idee! Bisher haben wir es mit einem 2 oder 3 Tage Rhytmus versucht. Den hatte meine Hebamme empfohlen, aber das hatte trotz aller Konsequenz nur den Erfolg, dass sie noch öfter kam. :(
Seit dem 30.4.16 stellen Lehnke und Heitger unser Leben auf den Kopf! sm_zb

Ps. Ich schreibe vom Handy und bin zu faul immer Korrektur zu lesen. Es sei mir verziehen!

hexe82

Forumsfanatiker

Beiträge: 1 407

Vorname: Steffi

Wohnort: Südniedersachsen

  • Private Nachricht senden

29

Freitag, 12. Januar 2018, 15:31

Wenn ihr der eine Löffel direkt auffällt mach nur einen halben oder viertel, aber halt regelmäßig etwas weniger Pulver
LG Steffi
mit Großem Sohn 05/07 (41+3 spontan 3030g 50cm)
Kleiner Tochter 10/10 (41+4 spontan 3060g 50cm)
und unseren Zwillingsmädchen 03/15 (38+1 sek. KS BEL 2590g 50cm + Quer 2770g 51cm)

30

Freitag, 12. Januar 2018, 21:39

Ja und da ist es wieder. So eine Idee liegt auf der Hand, aber bei lauter Ursachenforschung vergisst man die einfachen Ansätze. Ich werde berichten... Sie mag auch nicht so gerne Wasser als nächtlichen Ersatz. Ich hab gerade mal Tee gekocht...
Seit dem 30.4.16 stellen Lehnke und Heitger unser Leben auf den Kopf! sm_zb

Ps. Ich schreibe vom Handy und bin zu faul immer Korrektur zu lesen. Es sei mir verziehen!

tima

*...*

Beiträge: 272

Vorname: ***

Wohnort: Norddeutschland

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 12. Januar 2018, 22:19

Ich wünsche Euch viel Erfolg!
Mit zwei Jungs, geboren 09/2012 und einem Mädel, geboren 01/2016

Beiträge: 908

Vorname: Kaddel

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 13. Januar 2018, 08:25

Sie mag auch nicht so gerne Wasser als nächtlichen Ersatz. Ich hab gerade mal Tee gekocht...
dann nur noch ein kleiner tipp/erfahrung von uns: tee würde ich extrem schwach kochen, bei unserem sohn hatte auch sehr mild gekochter tee sehr treibende wirkung, so dass ständig die windel übergelaufen ist :( evtl. schmeckt ihr das wasser nicht so gut, weil die flaschen nicht mir ganz neu sind/weil vorher mal milch drin war? bei uns machte das einen großen unterschied (auch wenn die flaschen natürlich immer im geschirrspüler gereinigt wurden und auch nicht uralt waren!) offensichtlich schmeckt das wasser dann irgendwie seltsam. oder mal eine flasche nur für wasser probieren, eine glasflasche, irgendsowas.

viel erfolg und alles gute!
LG Kaddel

Schmunzelmaus _mmmhro_ Ende Mai 2014 spontan bei 35+
Kuschelbär _mmmhbl_ Ende Mai 2014 spontan bei 35+

33

Dienstag, 16. Januar 2018, 13:00

Juhu! Wir haben einen Teilerfolg!
Sie schläft schon seit 4 Nächten wieder gleichmäßiger. Trinkt um 23 und 5 Uhr Milch (die werden wir jetzt weiter verdünnen) Tee und Wasser lehnt sie nach wie vor ab :( aber letzt Nacht ist sie ohne weinen in ihrem Zimmer geblieben. Ich hab einfach mal die Tür halb offen gelassen und ihr erklärt, dass ich gleich noch Mal zurück komme. Nach 5 Minuten war sie schon ganz ruhig. Nach 15 Min hat sie geschlafen. So kann es weitergehen!
Seit dem 30.4.16 stellen Lehnke und Heitger unser Leben auf den Kopf! sm_zb

Ps. Ich schreibe vom Handy und bin zu faul immer Korrektur zu lesen. Es sei mir verziehen!

Merry79

*...*

Beiträge: 956

Vorname:

Wohnort: Unterfranken

  • Private Nachricht senden

34

Dienstag, 16. Januar 2018, 13:26

Freu mich für euch und drücke die Daumen, dass es so bleibt und besser wird! _daumdrück_


Geboren am 20.05.2013 bei 36+0 per KS



Spontan entbunden am 29.08.2015 bei 40+8