Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Freundschaften

Neue Benutzer

Zajko(22. Februar 2018, 08:06)

luisejulia(20. Februar 2018, 15:39)

Tina(18. Februar 2018, 15:18)

Mesosipu(17. Februar 2018, 09:44)

domingo(16. Februar 2018, 12:32)

Statistik

  • Mitglieder: 2736
  • Themen: 45434
  • Beiträge: 843863 (ø 219,07/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Zajko

21

Montag, 3. April 2017, 14:43

Ich hatte so einen Freizeitanzug an (ähnlich Yogahose + Kapuzenjacke mit Zipper) als die Wehen einsetzten. Als kurz darauf völlig unerwartet der Blasensprung einsetzten und literweise Fruchtwasser sich ergoss, kam ich zunächst in den Kreissaal und dort dürfte mir mein Mann dann ein Nachthemd bringen - es war ein Hippienachthemd, was meine Mutter schon nach meiner Entbindung getragen hatte.. _herzi_ Letztlich entbunden habe ich dann im Engelhemdchen, da KS.
_herzi_ _herzi_ eineiige Zwillingsmädels, geb. im Dezember 2009
Sie werden die Welt verändern - unsere haben sie schon auf den Kopf gestellt!

Bügelbretter sind auch nur Surfboards, die ihre Träume aufgegeben haben, um sich in ihre vorgegebene Rolle zu fügen.

Beiträge: 913

Vorname: Kaddel

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 3. April 2017, 15:07

Also das KH Hemd bekam ich für die PDA die war bei den Twins Pflicht falls doch noch ein kaiserschnitt gemacht werden muss.
Bei Einlingen ohne PDA hat man freie Wahl.
ja, hier genau so. hätte auch keine lust gehabt, da mit wehen herumzudiskutieren ;) aber eben, wenn es einem wichtig ist, kann man das bestimmt vorher irgendwo vermerken lassen, damit es dann klar ist.
LG Kaddel

Schmunzelmaus _mmmhro_ Ende Mai 2014 spontan bei 35+
Kuschelbär _mmmhbl_ Ende Mai 2014 spontan bei 35+

pest+cholera

Stammkunde

  • »pest+cholera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 727

Vorname: Alexandra

Wohnort: Kiel 24103

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 3. April 2017, 16:19

Hallo,
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Ich habe nicht vor, mich irgendwo pieksen zu lassen, auch nicht am Rücken. Daher ist das Hemdchen hoffentlich nicht nötig. Wenn es wieder zu einem Notfall kommen sollte, ist es eh egal. Aber wenn ich da irgendwie bei mitmachen darf, dann werde ich wohl Hosen anziehen.
Ok: mehrere Garnituren wegen Fruchtblase und Schwitzen, ich hab auch noch so ne Art Jersey Sommerkleid, da fühle ich mich nicht ganz so nackig.
Keine Ahnung, vielleicht will ich mir dann auch alles vom Leib reißen, sehen wir ja dann. Aber das war so absurd, ich hab meine Nachbarin gefragt, die hat sich in der selben Klinik entbunden, und die hat mir auch was von Hosen erzählt. Und ich dachte nur, wie, Hosen? Aber klar.
Ich habe mir eine toll bequeme Hose genäht, da muss dann einfach jetzt mehr Stoff her. Und wenn was kaputt geht, ist es nur ne Hose.
Ich weiß, dass man wenig planen kann, aber wenn mich dann meine Klamotten stören, wäre das doof.

Bärliner Gör

*Erzieherin vom Vampir gebissen*

Beiträge: 2 390

Vorname: Annika

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 3. April 2017, 16:58

Ich bin dank drei Mal Blasensprung alle drei Male ins Krankenhaus rein mit einem umgebundenen Saunahandtuch als Rock. Und darunter nix als ein kleineres Handtuch zusammengefaltet als eine Art Binde. _hrh_ Obenrum ein weites, langes T-Shirt. War ja zum Glück immer warm.
Beim ersten Mal habe ich zuhause noch versucht eine weiche Hose anzuziehen, aber bei jeder Bewegung kam ein weiterer Schwall Fruchtwasser. Da habe ich aufgegeben. Und die nächsten Male es gar nicht erst versucht _tja_

Im Krankenhaus hatte ich dann (bei den spontanen Geburten) zeitweise die Hemden von da an, zeitweise eigene T-Shirts, meist gegen Ende gar nix mehr, aber mit jeder Wehe wurde mir das auch egaler... _tja_

LG
Annika
Zertifizierte DAIS-Stillbegleiterin mit vier kleinen Sonnenscheinen






Maria80

Stammkunde

Beiträge: 314

Vorname: Maria

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 3. April 2017, 21:30

Ich kann mich tatsächlich nicht mehr erinnern... dabei ist es erst 2,5 Jahre her. Scheint überhaupt nicht wichtig gewesen zu sein...
Ich besitze kaum Hosen und bin ziemlich sicher im Rock morgens um sieben mit Blasensprung ins Auto gestiegen, aber dann?
Rumgelaufen bin ich allerdings nicht, erst musste noch der Cerclage Faden gezogen werden und dann bin ich einfach im Kreißsaal geblieben bis es Zeit für die PDA war (die wurde mir wärmstens ans Herz gelegt da Nummer zwei in Steißlage lag) und danach war eh nicht mehr so viel mit laufen, obwohl es wahrscheinlich gegangen wäre. Aber mir war gar nicht danach. Für die PDA gab es dann ein schickes Flügelhemdchen.
Ich erinnere mich allerdings dass ich Kuschelsocken dabei hatte und darüber im Oktober echt froh war. Die habe ich aber danach weggeworfen, so eine innige Beziehung zum Fruchtwasser wollte ich dann doch nicht aufbauen...
Henry_mmmhbl_und Justus _mmmhbl_ (Spontan bei 36+1 am 17.10.14)

26

Montag, 3. April 2017, 21:34

Wie unterschiedlich das doch ist!
Trotz Blasensprungs durfte ich über 2 1/2 Tage lang meine eigene Kleidung anbehalten.Blasensprung war zuhause früh um sechs, daher hatte ich ein Nachthemd an. Das war natürlich nass und ich habe es noch schnell gegen Jogginghose und Umstandsshirt ausgetauscht, obwohl es schwappte _tüüüte_ ... Die wechselten allerdings im Laufe der Zeit häufig, da die Hose einfach immer wieder nass wurde und ich auch das Shirt durchgeschwitzt hatte. _flöt_
Damit konnte ich dann aber gut durchs KH und drumherum laufen, alles andere wäre mir da zu wenig angezogen gewesen.
Als es in die heiße Phase der Geburt gehen sollte, habe ich dann ein altes XXL-T-Shirt angezogen und dicke Socken. Falls das T-Shirt was abbekommen hätte, wäre es nicht schade drum gewesen. Als sich dann doch herausstellte es muss ein KS werden, wurde ich von der Hebamme / Hebammenschülerin ruckzuck umgezogen und bekam ein OP-Hemd an.
Klamottenwechsel zu dem Zeitpunkt war somit (bei uns zumindest) gar kein Problem, weil man dann ja eh für die OP fertig gemacht werden muss, Kompressionsstrümpfe, etc..
LG Sabine sm_sun mit sm_sp1 + sm_sp1.

pest+cholera

Stammkunde

  • »pest+cholera« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 727

Vorname: Alexandra

Wohnort: Kiel 24103

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 3. April 2017, 23:42

Das ist ja jetzt meine zweite Schwangerdchaft. Bei den Zwillingen war das auch irgendwie gar kein Thema. Jetzt aber schon, weil ich hoffe, das selber zu schaffen und nicht wieder per Vollnarkose ausgeschaltet zu werden. Ich weiß halt noch, dass ich damals nen ziemlichen Bewegungsdrang hatte, da sollten die Wehen aber noch gar nicht sein und das hat alles so gar nicht zusammengepasst. Jetzt mache ich mir schon auch andere Gedanken. Aber keine Ahnung, wie es diesmal wird. Bisher war alles entspannter, da schaue ich zuversichtlicher auf alles. Darum auch die Hoffnung, noch munter durch die Gegend hüpfen zu können ;)

lotilabi

Gelegenheitsposter

Beiträge: 31

Vorname: Tine

Wohnort: Ingolstadt

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 4. April 2017, 13:41

Ich hatte bei meinen beiden Spontangeburten jeweils Röcke an (war aber auch Sommer). Das kann ich eigentlich nur empfehlen, mir hat geholfen, dass ich für irgendwelche Untersuchungen etc. teilweise nur kurz den Rock heben musste und dann zum Rumlaufen aber wieder halbwegs vernünftig angezogen war. Selbst wenn man irgendwann nichts mehr drunter trägt, fühlt man sich dann nicht so komplett nackt ;)

LG Tine
Großer Sohn (2012) und große Tochter (2014) und kleine Zwillingsmädchen (07/2017)