Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Freundschaften

Neue Benutzer

CleoBeck4(Heute, 17:04)

luisejulia(Gestern, 15:39)

Tina(18. Februar 2018, 15:18)

Mesosipu(17. Februar 2018, 09:44)

domingo(16. Februar 2018, 12:32)

Statistik

  • Mitglieder: 2739
  • Themen: 45426
  • Beiträge: 843680 (ø 219,19/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: CleoBeck4

1

Sonntag, 3. November 2013, 19:49

Zwillinge sind ein Fluch !!!!!

Ich schaue grade auf Sat 1 diese Sendung wo vermisste wieder gesucht werden und es war eine Familie in Madagaska wo die Frau Zwillinge gebar,sie erzählt das Zwillinge dort für ein Fluch gehalten werden und sie werden direkt nach der Geburt irgendwo hingelegt auf den Bauch bis sie sterben...... unfassbar wie diese Frau davon sprach.... In diesem Fall war es "Glück" denn die Kinder wurden ihr zwar direkt weggenommen aber getrennt zur Adoption frei gegeben....

Kann man sich das echt vorstellen das es noch Orte gibt in denen Menschen so dem Aberglauben verfallen sind das sie sogar in der lage sind Säuglinge beim sterben zu zu sehen,ganz gesunden Kindern die keine Fehlbildungen oä haben ?!
Einfach so abgelegt bis sie verhungern und erfrieren......da raubts einem die Galle ans Zäpfchen 8_h

MamavonDreien

*Aller guten Dinge sind 3*

Beiträge: 1 212

Vorname: jennifer

Wohnort: nähe Kiel

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 3. November 2013, 19:55

sm-tr sm-tr sm-tr ich kann dazu gar nichts sagen sm-tr sm-tr






sm_tanzen SSW 37+2 --->am 28.12.12 kamen Svea und Kilian mit 2630/2812g in unsere Arme sm_B

3

Sonntag, 3. November 2013, 20:21

Ich bin echt sprachlos.

Was sind das nur für Menschen??
E. 2300g _mmmhbl_ + R. 1900g _mmmhro_ in SSW 35+1 am 07.04.2013

4

Sonntag, 3. November 2013, 20:33

tja, alles eine "Glaubens"- frage....
was wird überall auf der Welt im Namen des "Glaubens" (welcher auch immer) oder Aberglaubens Schreckliches verbrochen? Ausgrenzungen, Verfolgungen, Verstümmelungen, Vergewaltigungen., Kriege...

einfach nur unfassbar traurig _schnief_
Lilypie Premature Baby tickers

teufelshen

Dauerposter

Beiträge: 129

Vorname: Silvia

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 3. November 2013, 20:57

Leider nicht nur dort schaut man Babies beim Sterben zu.
In China/Indien z.B. gab es bis vor einigen Jahren noch Sterbehäuser für Mädchen. Heutzutage ist man etwas "fortschrittlicher" und treibt die Mädchen gleich ab, sobald man weiß dass es Mädchen sind. sm-tr Letztendlich gibt's dann natürlich nen Männerüberschuß, der dann dazu führt das Frauen vergewaltigt, geraubt und verkauft werden... Also eigentlich kann man da nur mit dem Kopf schütteln und sich über soviel Dummheit wundern.


http://www.strassenkinderreport.de/index…=503&user_name=


6

Sonntag, 3. November 2013, 21:27

das habe ich auch gesehen und es war ein fehler von mir, mir das anzusehen.
ich komme mit solchen grausamkeiten (und der ausdruck ist noch sehr nett) einfach nicht klar. sm-tr _heuli_ _schnief_
so viel zum thema menschenrechte

Beiträge: 166

Vorname: Kathi

Wohnort: Lauffen am Neckar 74348 Lauffen

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 3. November 2013, 23:06

Das ist so grausam.

Mein Mann brachte es auf den Punkt: "Wie können Zwillinge ein Fluch sein?"

Nein, sie sind kein Fluch, sondern ein Segen. Schlimm, dass es sowas noch gibt.... sm-tr _heuli_ _schnief_
Lilypie Third Birthday tickers

teufelshen

Dauerposter

Beiträge: 129

Vorname: Silvia

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 4. November 2013, 00:41

Ich habe mir gerade nochmal die Aufzeichnung auf Sat1.de angeschaut. Die Mutter sagte: "Wenn man Zwillinge nicht sofort nach der Geburt weggibt, werden sie getötet. " Das ist zwar furchtbar, aber es gibt ja immerhin noch die Möglichkeit des Weggebens. Glücklicherweise hat ihre Familie das so gemacht und nicht die andere Variante gewählt.


Eisblume

*Die mit dem Wind tanzt*

Beiträge: 1 094

Vorname: Yvonne

Wohnort: Landkreis Würzburg

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 4. November 2013, 12:05

Ich habs auch gesehen. Nicht alles, aber so etwa die letzten 5-10 Minuten. Echt schlimm sowas. Mein sagte dann nur, als die Frau ihren Bruder in den Arm genommen hat "wie ist das mit der Verbundenheit von Zwillingen?! Sie nimmt erst ihren Bruder in den Arm und dann ihre Mutter". Hm...vielleicht war es Zufall, vielleicht nicht. Aber stellt euch mal vor, ein Zwilling spürt tatsächlich sein Leben lang das was fehlt, er weiß natürlich nicht was. Wie schlimm muss sowas sein.
Und Zwillinge als Fluch zu sehen....tz....dazu fällt mir nichts ein. Für mich sind meine Beiden ein Segen!
Liebe Grüße,
Yvonne

Tom und Finn

05.04.2010
_mmmhbl_ (50 cm; 2535g) und _mmmhbl_ (48cm, 2905g)

10

Montag, 4. November 2013, 12:37

ch verstehe Euch sehr, insbesondere Eure Betroffenheit und auch ich
hatte Tränen in den Augen als ich es gestern kurz gesehen habe. ABER:
Leider gibt es einige Kulturen, in denen Zwillinge als "Fluch" angesehen
weren/wurden. Man tötet nach Geburt beide oder einen der Zwillinge (der
andere wird als "böser" Geist des ersten gesehen). Man muss sich aber
auch bewusst machen, in welchen Kulturen das der Fall ist. Zum Einen
sind diese Kulturen noch nicht wirklich "aufgeklärt" (in unserem
westlichen Sinne), zum anderen muss die Mutter quasi direkt nach der
Geburt wieder voll einsatzfähig sein, um das Überleben der Familie zu
sichern. Ein Neugeborenes zu versorgen ist da schon schwer neben harter
körperlicher Arbeit, aber gleich zwei wird extrem schwer und kann für
alle anderen in der Familie zur exententiell gefährenden Notlage werden.
Interessant ist, dass insbesondere in Kulturen, wo die Kinder vom
"ganzen Dorf" aufgezogen werden, Zwillinge oft nicht als Fluch gelten,
während es in Kulturen, wo es eine starke Alleinverantwortung der Mutter
gibt, es solche "Traditionen" öfter gibt. Für uns hört es sich
natürlich furchtbar an. Bei den Kulturen von denen wir hier sprechen
geht es aber ums Überleben, ggf. einer ganzen Familie die daran hängt.
Ich möchte mir nicht anmaßen darüber zu urteilen, denn ich war noch nie
in der Situation (und werde auch in Deutschland nie in einer solchen
sein). Es ist ein klassisches Dilemma: Sollte man ein mit Passagieren
vollbeladenes entführtes Flugzeug abschießen, wenn es auf direktem
Kollisionskurs mit einem Atomkraftwerk steht z.B.? Es gibt kein
"richtig" in dem Fall, es gibt nur ein "weniger schlimm". Diese Kulturen
sind viel näher an der Natur als wir und für sie gibt es existenzielle
Entscheidungen zu treffen. Für diese Kulturen ist es oftmals die Frage,
ob es das wert ist, für zwei Neugeborene das Leben aller anderen Kinder
in der Familie zu gefährden und das, wo viele Zwillinge dort auch viel
zu früh und mit weniger Überlebenschancen geboren werden. Ich denke es
steht Niemandem aus einem Land in dem Niemand verhungern muss zu,
darüber zu urteilen, so furchtbar es auch ist.
Und wie sieht es mit
Mehrlingsreduktion hier bei uns in der aufgelärten westlichen Welt aus?
Auch hier wird täglich in der Schwangerschaft entschieden um ein oder
mehre Feten zu reduzieren, um die Überlbenschancen der verbliebenen zu
erhöhen oder einfach weil die Eltern sich mit Mehrlingen überfordert
fühlen. Ja, sie sind noch nicht geboren, aber Leben ist es schon und die
Menschen in den Entwicklungsländern haben eine solche "Wahl" erst gar
nicht.

Im Übrigen gibt es auch den anderen Fall, dass Zwillinge
als großes Glück bzw. Glücksbringer gesehen werden. Mich fragte mal ein
schwarzes Pärchen in der Stadt, als es meine Kinder sah, ob sie ihnen
die Hände schütteln dürften. Sie hätten dann auf Jahre Glück... Sie
waren völlig hin und weg, als meine beiden ihnen die Hand gaben und
sagten ich müsse der glücklichste Mensch der Welt sein. Stimmt, ja so
empfinde ich es auch.
_herzi_ _herzi_ eineiige Zwillingsmädels, geb. im Dezember 2009
Sie werden die Welt verändern - unsere haben sie schon auf den Kopf gestellt!

Bügelbretter sind auch nur Surfboards, die ihre Träume aufgegeben haben, um sich in ihre vorgegebene Rolle zu fügen.

Schnuffel

unregistriert

11

Montag, 4. November 2013, 13:01

ein Fluch?

Wirklich grausam, da zittern einem die Knie usw.
Es ist aber nicht "nur" der Glauben, wo so etwas passiert, dass Kinder getötet werden...
Hier in der Nähe hat eine 24jährige innerhalb von 10 Monaten ihre Neugeborenen nach der Geburt getötet und die Leichen versteckt. Unfassbar! Das geht mir so nah. Und in Deutschland gibt es so viele Möglichkeiten, sollte man meinen. Adoption, Babyklappe, anonyme Geburt.

Sunnymay0077

unregistriert

12

Dienstag, 5. November 2013, 17:26

furchtbar.. und das ist die krone der schoepfung?? ich zweifel sowieso schon laange an dieser theorie..ohne worte...

13

Mittwoch, 6. November 2013, 11:10

Hallo,

@blue73: du hast einen ganz tollen Beitrag verfasst sm_daumen

Viele Grüße

Diana

Sunnymay0077

unregistriert

14

Mittwoch, 6. November 2013, 17:47

finde ich nicht.. wie soll man verstaendnis zeigen fuer so eine kultur? unter dem deckmaentelchen des glaubens und den kulturellen gegebenheiten werden viele verbrechen begangen, aber heisst es deshalb das man verstehen soll? es gibt eltern die ihre kinder verstuemmeln damit diese beim betteln mehr gewinn bringen und somit den unterhalt der familie sichern.. ein gesundes kind macht nicht so viel gewinn..strassenkinder werden gezielt erschossen.. kindersoldaten werden gezwungen ihre eltern zu toeten.. wenn man sucht dann wuerde man da sicher auch erklaerungsansaetze finden.. aber nein.. sowas darf einfach nicht sein...man sollte nicht versuchrn die kultur zu verstehen, sondern diese zu veraendern.. wenn wir alles als gegeben hinnehmen wird sich in dieser welt nichts aendern..

15

Mittwoch, 6. November 2013, 18:13

finde ich nicht.. wie soll man verstaendnis zeigen fuer so eine kultur? unter dem deckmaentelchen des glaubens und den kulturellen gegebenheiten werden viele verbrechen begangen, aber heisst es deshalb das man verstehen soll? es gibt eltern die ihre kinder verstuemmeln damit diese beim betteln mehr gewinn bringen und somit den unterhalt der familie sichern.. ein gesundes kind macht nicht so viel gewinn..strassenkinder werden gezielt erschossen.. kindersoldaten werden gezwungen ihre eltern zu toeten.. wenn man sucht dann wuerde man da sicher auch erklaerungsansaetze finden.. aber nein.. sowas darf einfach nicht sein...man sollte nicht versuchrn die kultur zu verstehen, sondern diese zu veraendern.. wenn wir alles als gegeben hinnehmen wird sich in dieser welt nichts aendern..

sm_daumen

Ich denke auch das es keine Entschuldigung dafür gibt soetwas zu tun auch die "Armuts.Ausrede" sehe ich als _quasimodo_ an
Ja mit der Verhütung ist es nicht überall so wie in Deutschland aber auch in den armen Ländern wissen die Menschen was beim Sex raus kommen kann !!!

Für mich zählt da garkeine ausrede und verstehen muss und will ich das nicht.

16

Mittwoch, 13. November 2013, 14:07

unfassbar ich bin echt traurig darüber und echt fassungslos _schnief_
sm_zwillinge_gut

_mmmhro_ Katharina 28.09.2010 bei 37+2 ssw 54 cm 3670 gr 37 cm KU 20.24 Uhr
_mmmhbl_ Julien 27.01.2013 bei 35+0 ssw 50 cm 2810 gr 35 cm KU 22.23 Uhr
_mmmhro_ Leonie 28.04.2014 bei 34+3 ssw 44cm 2464 gr 33 cm KU 16.01 Uhr
_mmmhbl_ Benedict 28.04.2014 bei 34+3 ssw 47cm 2710 gr 34 cm KU 16.02 Uhr

17

Mittwoch, 13. November 2013, 15:46

Einfach unfassbar. Das macht mich wirklich so traurig. Zwillinge sind ein ganz grosser Segen!
LG Anni






[/font]


sm_sun Wende dich immer der Sonne zu, dann fallen alle Schatten hinter dich sm_sun

18

Mittwoch, 13. November 2013, 16:06

Ja, natürlich ist das furchtbar. Trotzdem stimme ich blue zu 100% zu. Danke für diesen besonnenen Beitrag.

Ich mag mit meinem Hintergrund und meiner Erfahrung mich nicht zum Richter über andere Kulturen machen, ohne diese zu verstehen. Auch bei uns ist beileibe nicht alles richtig. Und der Wunsch andere Kulturen zu "verändern" hat ebenfalls schon viel Leid in die Welt geracht.

Aber auch ich bin unfassbar traurig, dass es so etwas gibt und nehme meine Damen heute abend sicher dankbar in den Arm.

Karo




19

Mittwoch, 13. November 2013, 16:11

Zitat

unter
dem deckmaentelchen des glaubens und den kulturellen gegebenheiten
werden viele verbrechen begangen, aber heisst es deshalb das man
verstehen soll?

Zitat

.man
sollte nicht versuchrn die kultur zu verstehen, sondern diese zu
veraendern.. wenn wir alles als gegeben hinnehmen wird sich in dieser
welt nichts aendern..
Ja, ich denke man sollte
versuchen zu verstehen. Es geht keinesfalls um "entschuldigen".Nur wer
versucht die Gründe zu verstehen wird auch verändern können. Das ist das
wichtigste Prinzip jeder Entwicklungshilfe, die etwas bewirken soll. Im
Übrigen liegt Grausamkeit auch immer im Auge des Betrachters und ist
kulturell geprägt (so manches was wir als "gut" für unsere Kinder
empfinden, sehen andere Kulturen als Kindesmisshandlung und extrem
grausam an; und ich frage mich wie vielen Leuten hier ihr Fleisch noch
schmecken würde, müssten sie bei der Schlachtung ihres Fleisches dabei
sein oder die Tiere selbst töten). Ich frage mich wer von denen die hier
so einfach verurteilen ohne sich die Mühe zu machen die Umstände zu
betrachten, je eigene Kinder hilflos hat sterben sehen müssen, weil es
an Versorgung fehlte, eigene Kinder hat Hunger leidensehen müssen oder
überhaupt jemals in vivo ein hungerleidendes Kind gesehen hat (und ich
meine nicht im TV!!!). Und: JA, wer einmal WIRKLICHES Elend PERSÖNLICH
gesehen hat, der kann vielleicht im Ansatz ermessen was es heisst wenn
dann noch zwei Kinder gleichzeitig kommen und damit das Überleben einer
ganzen Familie gefährdet wird.
Zum Glück scheint sich Jemand die
Mühe gemacht zu haben und dort richtig hingeschaut zu haben,
Alternativen vorgestellt zu haben und so eine Veränderung bewirkt zu
haben, so dass Zwillinge nun dort zur Adoption frei gegeben werden. Vom
reinen Verurteilen der traditionellen Vorgehensweise hätten diese beiden
jedenfalls nicht überlebt.

Achtung Off topic _ot_

Zitat

es
gibt eltern die ihre kinder verstuemmeln damit diese beim betteln mehr
gewinn bringen und somit den unterhalt der familie sichern.. ein
gesundes kind macht nicht so viel gewinn..strassenkinder werden gezielt
erschossen.. kindersoldaten werden gezwungen ihre eltern zu toeten..
wenn man sucht dann wuerde man da sicher auch erklaerungsansaetze
finden.. aber nein.. sowas darf einfach nicht sein..
Und
was tust Du dagegen? Das mit sattem Bauch und der Sicherheit der
Vollversorgung zu verurteilen ist einfach und wird jedenfalls ganz
sicher kein einziges Leben retten.
Im Übrigen heisst es, dass man
mit den Abfällen die täglich in der westlichen Welt anfallen, würde man
diese den Armen der Welt zur Verfügung stellen, bzw. gerecht verteilen,
Niemand mehr Hunger leiden müssste. Darüber sollte man sich vielleicht
mal Gedanken machen. Was trägt HIER jeder Einzelne dazu bei, dass dort
unten Zwillinge sterben müssen, weil sie als Fluch gesehen werden, dass
es Strassenkinder überhaupt gibt, warum es Kindersoldaten gibt etc. Oh
ja, darüber nachzudenken, das möchte man natürlich nicht. Da müsste man
ja ggf. eigenes Verhalten überdenken, verurteilen und ändern. Dann
lieber nicht über Gründe nachdenken und lieber Menschen verurteilen die
aus reiner Not heraus so handeln. _ohno_

Und
was soll das heissen " es gibt Menschen, die ihre Kinder verstümmeln,
damit sie beim Betteln mehr Gewinn bringen"? Denkst Du arme Menschen sind
schlechte, böse Menschen, die ihre Kinder weniger lieben als Du? Hast
Du so etwas jemals selbst erlebt? Ich habe nur arme Menschen erlebt die
mich zutiefst beschämt haben indem sie einen z.B. zum Essen eingeladen
haben, weil sie es als "Ehre" empfinden und man selbst wusste, dass sie
sich dies wirklich vom Mund absparen mussten und die ganze Familie
danach ggf. hungern musste. Eltern die selbst Tage gar nichts aßen und
nur ihren Kinder das Wenige gaben was sie hatten. Ich habe eigentlich
nur in den Augen solcher armen Menschen "Reiche" erlebt, die über
Leichen gehen würden oder gingen nur um noch mehr Gewinn zu machen. Ich
sehe das wir in der westlichen Welt mit Nahrungsmitteln handeln und die
Preise hochtreiben, um noch mehr Gewinn zu machen und die Armen dieser
Welt können sich keinen Sack Reis mehr leisten. Ich sehe das jeder
gedankenlos Schokolade isst ohne sich Gedanken zu machen, wer die
Kakaobohnen erntet (sehr oft Kinder). Ich sehe das wir alle möglichst
günstige, perfekt aussehende exotische Früchte haben wollen und es
keinen interessiert, ob durch die Pestizide die Arbeiter verseucht
werden und verstümmelte Kinder zur Welt bringen. Das könnte ich auch endlos fortsetzen.
Sind wir weniger
grausam, weil wir nur dahin gucken, wo es uns persönlich nicht weh tut?
Sind wir bessere Menschen, weil wir hier satt sitzen, nur unsere eigene
kleine dekadente Welt kennen und uns anmaßen über Leute die ums nackte
Überleben kämpfen zu urteilen?

Manchmal frage ich mich ob sich
seit Zeiten vor der französischen Revolution überhaupt etwas geändert
hat: "Die Bauern haben Hunger und kein Brot mehr? Sollen sie doch Kuchen
essen!" sm-tr

Sorry, das war jetzt vielleicht ausschweifend und off-topic, aber so etwas macht mich einfach extrem wütend und betroffen.
_herzi_ _herzi_ eineiige Zwillingsmädels, geb. im Dezember 2009
Sie werden die Welt verändern - unsere haben sie schon auf den Kopf gestellt!

Bügelbretter sind auch nur Surfboards, die ihre Träume aufgegeben haben, um sich in ihre vorgegebene Rolle zu fügen.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher